Deutschland
Spiele-Empfehlungen

Die besten Zwischendurch-Spiele mit der Familie: Die wandelnden Türme, Jumanji und Tal der Wikinger

Nicht immer haben alle Beteiligten Zeit oder Lust, sich einen ganzen Abend lang mit einem einzigen Spiel zu befassen. Wir haben eine Reihe von Familienspielen für zwischendurch genauer angeschaut - und dabei festgestellt, dass kurz und schnell nicht gleichbedeutend mit seicht sein muss.
Spiele-Test "Tal der Wikinger":  schnelles Familienspiel ab 6 Jahren
„Tal der Wikinger“ gehört zu den ganz wenigen als „Kinderspiel“ vermarkteten Brettspielen, das auch in reinen Erwachsenenrunden begeistert. Foto: Stefan Lutter/inFranken.de
+18 Bilder

Ob als berühmter "Aufwärmer" oder "Absacker" des Spieleabends, zur Überbrückung der Zeit zwischen Mittagessen und Ausflug am Familiensonntag oder als Abendritual-Ersatz für Vorlesen oder Trickserie - kurze Familienspiele eignen sich für zahlreiche Zwecke.

Schnelle Familienspiele eignen sich auch für Brettspiel-Muffel

Ein weiterer Vorteil: Mit leichtem Einstieg und kurzer Spieldauer können auch kleine und große Brettspiel-Muffel zu einer Partie bewegt werden.

Und es ist ja auch nicht verboten, auf den ersten Durchgang eine Revanche folgen zu lassen. Für uns sind das genug Gründe, an dieser Stelle "Familienspiele für zwischendurch" vorzustellen, die in der Regel nicht länger als 30 Minuten dauern.

Der Unterschied zu den von uns besprochenen Würfelspielen und Kartenspielen besteht - abgesehen von der grundlegenden Mechanik - darin, dass sich die Familienspiele in dieser Liste hinsichtlich Ausstattung und Aufmachung kaum von ihren großen Geschwistern unterscheiden.

1. Chakra 

Ein buntes Optimier-Spiel, das auch von der Spiel-des-Jahres-Jury empfohlen wird: Chakra gefällt mit einem frischen Thema, interessanten Mechanismen und schöner Gestaltung. Das entspannende Spielgefühl drückt zwar etwas auf den Spielspaß. Dennoch ist Chakra sowohl für Esoteriker als auch für Esoterik-Skeptiker definitiv einen Blick wert.

Chakra: Das Spiel bei Amazon ansehen
  • Infos zu Chakra im Überblick:
    • Spieleranzahl: 1 bis 4 
    • Altersempfehlung: ab 8 
    • Dauer: 30 Minuten
    • Verlag: Game Factory
    • Autor: Luka Krleža 
  • Pro: 
    • Neues Thema
    • Interessante Mechanismen
    • relativ schnell erklärt
    • tolle Gestaltung mit schönem Material
    • spielt sich tatsächlich mitunter meditativ
  • Contra:
    • Thema für Kinder wenig attraktiv
    • geringe Interaktion
    • in größeren Runden schnell eintönig
  • Redaktionswertung: 7 von 10 Punkten

Hier geht es zur ausführlichen Rezension von Chakra.

2. Die wandelnden Türme

Zauber-Themen sind ein bewährtes Stilmittel von Spiele-Entwicklern. Und "Die wandelnden Türme" beweist, dass aus Magie und Zaubertränken noch frische Ideen entstehen können. Ein Rundlaufspiel mit Memory-Komponente, toller Optik und überraschenden Wendungen - und damit eine echte Empfehlung für Familien, die 30 Minuten zauberhaften Spielspaß suchen.  

Die wandelnden Türme: Das Spiel bei Amazon ansehen
  • Infos zu Die wandelnden Türme im Überblick:
    • Spieleranzahl: 2 bis 6 
    • Altersempfehlung: ab 8 
    • Dauer: 30 Minuten
    • Verlag: Abacusspiele
    • Autoren: Michael Kiesling, Wolfgang Kramer 
  • Pro: 
    • Gelungene Optik mit 3D-Türmen
    • Originelle Verzahnung bekannter Mechaniken
    • relativ kurze Spieldauer
    • mit bis zu sechs Personen spielbar
  • Contra:
    • in großen Gruppen unplanbar
  • Redaktionswertung: 9 von 10 Punkten

Den detaillierten Test zu "Die wandelnden Türme" findest du hier.

3. Dragonwood

Dragonwood ist eine gelungene Mischung aus Kartensammel- und Würfelspiel mit Fantasy-Setting. Bei uns kommt es auch in Runden mit Kindern unter zehn Jahren immer wieder gerne auf den Tisch. Es eignet sich für alle kleinen und großen Helden, die ihren Spaß daran haben, gegen Oger, Drachen und Wildschweine in den Kampf zu ziehen - dabei aber genug Wagemut mitbringen, um mit dem hohen Glücksfaktor beim Würfeln leben können.

Dragonwood: Das Spiel bei Amazon ansehen
  • Infos zu „Dragonwood“ im Überblick:
    • Spieleranzahl: 2 bis 8 
    • Altersempfehlung: ab 8
    • Dauer: 20 Minuten
    • Verlag: Game Factory
    • Autor:  Darren Kisgen
  • Pro: 
    • schnell verstanden und schnell gespielt
    • ansprechend und kindgerecht illustriert
    • sehr schöne Würfel im Fantasy-Look.
    • Thematik gut umgesetzt
    • Für Fans der klassischen Fantasy sehr ansprechend
    • hoher Spaßfaktor
  • Contra
    • Design der Marienkäferkarte bricht mit dem restlichen Stil
  • Redaktionswertung: 9 von 10 Punkten

Hier findest du den detaillierten Test von Dragonwood.

4. Jumanji Deluxe

„Jumanji Deluxe“ ist ein Spiel, das sich vor allem an Familien mit Grundschulkindern richtet, und das von seinen Licht- und Soundeffekten lebt. Dazu sind die von der eindrucksvollen grünen Kuppel gestellte Fragen zu beantworten, Begriffe pantomimisch darzustellen, es werden Spielchen gespielt, Aufgaben gestellt, bei denen die Mitspielenden im ganzen Zimmer unterwegs sein werden, um sie zu erfüllen. Ein gelungenes Abenteuerspiel ohne Spieltiefe, das vor allem Familien zu empfehlen ist, die gesellige Spiele lieben und bei der Regelauslegung auch einmal ein Auge zudrücken können.

Jumanji Deluxe: Das Spiel bei Amazon ansehen
  • Infos zu „Jumanji Deluxe“ im Überblick:
    • Spieleranzahl: 2 bis 4 
    • Altersempfehlung: ab 6 (Verlagsangabe: ab 8)
    • Dauer: 30 Minuten
    • Verlag: Spin Master Games
    • Autor: unbekannt
  • Pro: 
    • Tolle Stimmung durch Licht- und Soundeffekte
    • Action für die ganze Familie
    • Besonders lustig für Kenner des Kinofilms
  • Contra:
    • Sehr laut (Ton nicht regulierbar)
    • Unterhaltungswert schwankend
  • Redaktionswertung: 8 von 10 Punkten

Hier geht es zum ausführlichen Test von Jumanji Deluxe.

5. Piazza Rabazza

Die Arbeit als Pizzabote ist schon in der Realität nicht leicht, in "Piazza Rabazza" wird das Liefern der beliebten Teigfladen durch magnetische Wackel-Wände aber zur echten Herausforderung. Ein originelles Geschicklichkeitsspiel, das vor allem Kindern Appetit auf mehr macht.

Piazza Rabazza: Das Spiel bei Amazon ansehen
  • Infos zu Piazza Rabazza im Überblick:
    • Spieleranzahl: 2 bis 4 
    • Altersempfehlung: ab 6 
    • Dauer: 30 Minuten
    • Verlag: Zoch
    • Autoren: Guido Hoffmann, Jens-Peter Schliemann
  • Pro: 
    • Thema toll umgesetzt
    • Kurzweilig und actionreich
    • blitzschneller Einstieg
    • Riesenspaß für Kinder
  • Contra:
    • Für reine Erwachsenenrunden zu seicht
  • Redaktionswertung: 8 von 10 Punkten

Ausführlich besprechen wir "Piazza Rabazza" hier.

6. Tal der Wikinger

Die Auszeichnung als Kinderspiel des Jahres 2019 ist zwar ein Gütesiegel, sollte ältere Spiele-Fans aber nicht abschrecken: „Tal der Wikinger“ ist eines der ganz wenigen als „Kinderspiel“ vermarkteten Brettspiele, die auch reine Erwachsenenrunden begeistern. Seine volle Stärke entfaltet es als Familienspiel, da jüngere Mitspielende (mindestens) gleich hohe Gewinnchancen haben wie ältere. Ein echter Volltreffer!

Tal der Wikinger: Das Spiel bei Amazon ansehen
  • Infos zu Tal der Wikinger im Überblick:
    • Spieleranzahl: 1 bis 4
    • Altersempfehlung: ab 6
    • Dauer: 15 bis 20 Minuten
    • Verlag: Haba
    • Autor*innen:  Marie Fort, Wilfried Fort
  • Pro: 
    • Begeistert in sämtlichen Alterskonstellationen 
    • Kegeln als Glückselement ist ein Geniestreich
    • taktische Kniffe erhöhen Spielreiz
    • Kein Frustfaktor für Grobmotoriker
    • blitzschneller Einstieg und kurze Spieldauer
    • schönes Spielmaterial
  • Contra:
    • Taktik für junge Kinder nicht durchschaubar
  • Redaktionswertung: 10 von 10 Punkten

Hier geht es zum ausführlichen Test von Tal der Wikinger.

7. The Key - Raub in der Cliffrock-Villa

Ein toll durchdachtes Detektivspiel von Haba, bei dem die ganze Familie mit Begeisterung ermittelt und alle am liebsten gleich den nächsten Fall anpacken wollen. Die perfekte Familienknobelei für Deduktionsspiel-Einsteiger.

The Key – Raub in der Cliffrock-Villa: Das Spiel bei Amazon ansehen
  • Infos zu The Key – Raub in der Cliffrock-Villa im Überblick:
    • Spieleranzahl: 1 bis 4
    • Altersempfehlung: ab 8 Jahren
    • Dauer: 20 Minuten
    • Verlag: Haba
    • Autor: Thomas Sing
  • Pro:
    • Spielanleitung leicht zu verstehen
    • Neun verschiedene Fallkombinationen sorgen für Langzeitspaß
    • Schön illustriert, viele lustige Details
    • Kindgerecht und für Kinder ansprechend gestaltet
    • Spielspaß auch für Erwachsene
  • Contra:
    • Keine Interaktion
    • paralleler Verlauf (alle Spieler ziehen gleichzeitig und unabhängig voneinander Hinweiskarten)
  • Redaktionswertung: 9 von 10 Punkten

Hier findest du den Test von The Key - Raub in der Cliffrock-Villa.

Mehr zum Thema:

Transparenzhinweis: Für das Testen der Spiele haben uns die Verlage Rezensionsexemplare ohne weitere Auflagen zur Verfügung gestellt (Abacusspiele: Die wandelnden Türme; Game Factory: Chakra, Dragonwood; Haba: Tal der Wikinger, The Key; Spin Master Games: Jumanji Deluxe; Zoch: Piazza Rabazza).

Versionshinweis: Dies ist keine endgültige Version des Spiele-Überblicks zu diesem Thema. Solange dieser Hinweis im Text zu lesen ist, werden ihm regelmäßig neue Spiele hinzugefügt.

Angebot ausverkauft? Jetzt bei idealo.de den besten Preis für Gesellschaftsspiele finden
 Artikel enthält Affiliate Links