Nürnberg
Witze-Automat

Übergabe in Nürnberg: Eckart von Hirschhausen nimmt fränkische "Witze-Automaten" in Empfang

Scherzapparat soll Heilen helfen: Kabarettist Eckart von Hirschhausen hat in Nürnberg 15 "Witze-Automaten" von deren Erfinder Oliver Tissot für seine Stiftung "Humor hilft heilen" erhalten.
TV-Star Eckart von Hirschhausen (l.) freut sich während der Übergabe der Witze-Automanten gemeinsam mit deren Erfinder, Oliver Tissot. Foto Nikolas Pelke
TV-Star Eckart von Hirschhausen (l.) freut sich während der Übergabe der Witze-Automanten gemeinsam mit deren Erfinder, Oliver Tissot. Foto Nikolas Pelke

Lachen macht gesund: Das hat sich wohl auch Eckart von Hirschhausen gedacht und gleich 15 "Witze-Automaten" beim Nürnberger Kabarettisten-Kollegen und Witzeautomaten-Erfinder, Oliver Tissot, für seine Stiftung "Humor hilft heilen" bestellt. "Wir wollen mehr Spaß in die Krankenhäuser bringen", hat von Hirschhausen am Mittwoch (6. November 2019) bei der Übergabe der ersten beiden "Witze-Automaten" am Rande der Sozialmesse "Consozial" in Nürnberg gesagt.

Nürnberg: TV-Star Eckart von Hirschhausen bekommt "Witze-Automaten" überreicht

Gleich mit dem ersten 20-Cent-Geldstück hat von Hirschhausen einen Volltreffer aus dem "Witze-Automaten" gezogen. Vorsichtig packt von Hirschhausen das Papier mit dem Witz aus der kleinen Plastikkapsel, die das Gerät in bester Kaugummi-Automaten-Manier mit einem zweifachen "Ratsch-Ratsch" ausgespuckt hat. Mit großen Augen entfaltet von Hirschhausen die humorvolle Mini-Botschaft und hebt feierlich die Stimme: "Warum ist der Zirkusdirektor sauer auf seine Tochter?", fragt von Hirschhausen unter Zuhilfenahme einer Lesebrille. Nach einer extralangen Gedankenpause - Hirschhausen wäre nicht Hirschhausen würde er dieses bange Warten vor der erlösenden Pointe nicht für sich und seinen Witz ausnutzen - sagt der Kabarettist mit der beruflichen Vergangenheit als Halbgott in Weiß: "Der Zirkusdirektor hat die Tochter beim Clown erwischt!"

An dieser Stelle muss selbst Oliver Tissot, der Erfinder der Witze-Automaten aus Nürnberg, laut lachen. Als von Hirschhausen im Sommer die Nummer von Oliver Tissot wählte, hat der Erfinder des Witze-Automaten zunächst noch selbst an einen Scherz gedacht. Tissot hat bislang schließlich "nur" einen einzigen alten Kaugummi-Automaten vor seinem privaten Wohnhaus in einen Scherz-Automaten umgewandelt. Jetzt habe der berühmte von Hirschhausen plötzlich 15 Humor-Automaten auf einen Schlag haben wollen. Schnell habe der 56-jährige Nürnberger gemerkt, dass von Hirschhausen mit ernsten Themen wie seiner "Humor hilft heilen"-Stiftung keine Späße macht. Die Stiftung schickt Clowns bundesweit in Krankenhäuser, damit sich die Patienten im wahrsten Sinne des Wortes "gesund lachen" können.

Automat-Erfinder Oliver Tissot: "Lachen verbessert das Wohlbefinden"

Mit dieser Idee ist von Hirschhausen beim Erfinder des Witze-Automaten auf offene Ohren gestoßen. "Die besondere Wirkung von Humor liegt mir sehr am Herzen", sagt Tissot, der sogar seine Doktorarbeit über die Bedeutung von "gewinnbringendem Lachen" geschrieben hat. "Lachen erhöht die Abwehrkräfte und verbessert das Wohlbefinden", sagt Tissot auf verweist darauf, dass die ersten Studien über das Lachen aus der Medizin stammen. Die Lach-Forschung hätte auch von Hirschhausen dazu veranlasst, mehr Humor in deutsche Krankenhäuser bringen zu wollen. Also habe Tissot damit begonnen, 15 Witze-Automaten mit genau 200 Witzen pro Automat zu produzieren. Zwei Sponsoren haben sich bereit erklärt, den Bau der 15 nagelneuen Automaten finanziell zu unterstützen. Das Ergebnis sind bunte Witze-Automaten, die wohl nicht nur Kinderaugen zum Leuchten sondern auch Herzen zum Lachen bringen werden.

Die Witze-Automaten seien laut von Hirschhausen perfekt dazu geeignet, die Stimmung in Kliniken generell froher zu machen. "Dieser Witze-Automat ist eine tolle Idee", lobt von Hirschhausen und zitiert Valentin: "Wenn es nicht regnet freue ich mich, wenn es regnet auch." Die 15 funkelnagelneuen Witze-Automaten will von Hirschhausen frei nach Valentin quer über die Republik in Krankenhäusern aufstellen. Dort sollen die Humor-Automaten "das Leid mit Leichtigkeit" infizieren. Von Hirschhausen freute sich am Mittwoch in Nürnberg, dass seine Klinik-Clowns fortan bei ihrer wichtigen Arbeit fachmännische Unterstützung von den 15 Witze-Automaten aus Franken bekommen. Einen neuen Witze-Automaten will Oliver Tissot demnächst auch in einem Nürnberger Krankenhaus aufstellen.