Fast wirkt es wie eine unendliche Geschichte: Schon seit mehreren Monaten stellt die Entsorungsfirma Remondis die Bewohner des Landkreises in regelmäßigen Abständen vor eine Geduldsprobe. Anstatt ihr Altglas in die dafür vorgesehenen Container werfen zu können, stolpern sie über Flaschen und Gläser, die rund um die überfüllten Behältnisse herumliegen.

Doch diese Situation soll nun ein Ende haben. "Wir haben zwei weitere Fahrer mit Personal einbestellt, so dass seit Montag die liegengebliebenen Glasabfuhren nachgefahren werden", sagt Remondis-Sprecher Michael Schneider.

Ehe alle Container geleert sind, könne es aber noch bis zu zwei Wochen dauern. Aus welchen Gründen das Unternehmen gleich mehrfach nicht die Leistung erbracht hat, die es vertraglich zugesichert hat, und wieso für den Kreis Kronach das Jahr 2020 wird, erfahren Sie hierin unserem Premium-Bereich inFrankenPLUS (für Abonnenten kostenlos). Dort finden Sie zudem einen Kommentar unseres Redakteurs.