Laden...
Hof
Himmelsphänomen

Komet Neowise nur noch wenige Tage zu sehen: So beobachten Sie "C/2020 F3" am besten

In wenigen Tagen ist Komet Neowise nicht mehr zu sehen. Wer jetzt also „C/2020 F3“ noch beobachten möchte, muss sich beeilen. Ein Experte der Sternwarte Hof erklärt, wie Sie den Kometen am besten verfolgen können.
Artikel drucken Artikel einbetten
  • Komet Neowise verblasst langsam, ist aber aktuell noch zu sehen
  • "C/2020 F3" bald nur noch mit dem Fernglas erkennbar
  • Experte der Sternwarte Hof gibt Tipps zur Beobachtung

Komet Neowise entfernt sich langsam von der Erde. Sternenfreunde sollten sich also beeilen: Noch ist er nachts bei wolkenfreiem Wetter mit bloßem Auge erkennbar. In den nächsten Tagen muss man jedoch ein Fernglas nutzen, um "C/2020 F3" beobachten zu können.

Bis Ende Juli bleibt die Chance, einen Blick auf das Natur-Spektakel zu werfen, erklärt das Haus der Astronomie in Heidelberg. Danach verblasst der Komet am Himmel immer mehr. Spätnachts und in den frühen Morgenstunden ist Neowise am besten zu erkennen. Mit Fernglas wird sein Schweif erheblich deutlicher. Der Kern des Kometen glänzt tief am Horizont goldfarben. In den Morgenstunden verschmilzt sein Schweif mit der aufziehenden Dämmerung. Auch vom Kreis Forchheim aus lässt sich Neowise betrachten. Der Leiter der Sternwarte Feuerstein in Ebermannstadt kennt Details zu diesem beeindruckenden Himmelskörper.

Komet Neowise nur alle 5000 bis 7000 Jahre zu sehen

Das ist für uns die einzige Möglichkeit den Kometen jemals zu sehen, denn seine Bahn verläuft nur alle 5000 bis 7000 Jahre so nah an der Sonne und der Erde vorbei.

Dabei sind die besten Beobachtungstage schon vorbei: "Anhand der letzten Messwerte lässt sich erkennen, dass die Helligkeit des Kometen bereits schwächer wird. Man sollte den Kometen also möglichst schnell noch beobachten", erklärt der Neowise-Experte Tobias Feigel von der Sternwarte Hof.

„Schon zum Ende des Monats wird er so dunkel sein, dass Neowise und sein Schweif nicht mehr mit bloßem Auge zu sehen sein wird.“ Der Schweif und die Leuchtkraft sind nämlich abhängig von der Entfernung zur Sonne. Der Schweif entsteht dadurch, dass das Eis, aus dem Kometen – neben Staub, Steinen und Gas - bestehen, schmilzt. Die dabei frei werdenden Gase fangen dann, vergleichbar mit der Entstehung von Polarlichtern, durch Sonnenwinde an, zu strahlen. Je weiter weg der Komet allerdings von der Sonne ist, desto weniger Gase werden frei und umso schwächer sind auch die Sonnenwinde.  

Komet Neowise beobachten: Experte empfiehlt Fernglas

Ein entscheidendes Kriterium für die Sichtbarkeit des Kometen ist natürlich auch das Wetter. Aktuell haben wir Glück, denn in Franken gibt es gute Chancen auf einen sternenklaren Himmel. Damit man die Sterne und den Kometen gut sehen kann, sollte die Umgebung bei der Beobachtung allerdings dunkel sein.

Der Experte Feigel empfiehlt zudem: „Das Auge ist nicht so gut das Licht zu sammeln, deshalb empfiehlt es sich bei der Beobachtung ein Fernglas zu verwenden.“ Zum Fotografieren empfiehlt er eine Spiegelreflexkamera mit Teleobjektiv, einem Stativ und entsprechend langer Belichtungszeit.

Wie lange der Komet allerdings noch mit bloßem Auge zu sehen sein wird, kann nicht genau bestimmt werden. Neowise dürfte nach Meinung des Experten jedoch in den nächsten Tagen, bis Ende Juli, bereits so dunkel werden, dass er ohne technische Hilfsmittel nicht mehr zu sehen sein wird. 

Teleskop: Preis-Leistungs-Sieger jetzt bei Amazon anschauen

Der bisherige Verlauf des Kometen kurz zusammengefasst:  

  • 27. März: Entdeckung des Kometen C/2020 F3 mit dem Weltraumteleskop Wise  
  • 03. Juli: Nächster Punkt an der Sonne 
  • 07. Juli: Erste Sichtung mit bloßem Auge über dem fränkischen Himmel 
  • Bis Mitte Juli: Sichtbarkeit in den frühen Morgenstunden 
  • Ab 14./15. Juli: Sichtbarkeit in den Abendstunden 
  • 23. Juli: Nächste Punkt zur Erde
  • Danach: Sichtbarkeit abhängig von Entfernung und Leuchten des Schweifs

Die Flugbahn des Kometen kann besonders gut mit der Aufsuchkarte der Sternwarte Hof nachvollzogen werden.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.