Zu Beginn der Woche wird es vor allem in der fränkischen Grenzregion zu Tschechien kälter werden. Von dort rückt eine Kaltfront mit schwachen Nordwestwinden an. Laut Stefan "Wetterochs" Ochs wird es stark bewölkt und regnerisch. Zudem werden Temperaturen bis zu 15 Grad Celsius erwartet. 

In der Nacht zum Dienstag (05.10.21) wird es noch ungemütlicher. An der Kaltfront bildet sich ein Tief. Laut vielen Modellen kommt es zu kräftigen Regenfällen mit bis zu 15 Millimetern Niederschlag in der Stunde kommen. 

Wetter in Franken: Gegen Ende der Woche bleibt es trocken

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) geht am Mittwoch (06.10.21) ebenfalls von vielen Wolken aus. Gelegentlich soll es aber zu kurzen Sonnenabschnitten kommen. Temperaturen können laut dem DWD zwischen 12 und 18 Grad auftreten. 

Der Wetterochs gibt an, dass dies an einem Tief aus dem Nordsee-Raum liegt. Durch den allmählich steigenden Luftdruck wird das Tief abgeschwächt und führt zu Wolken und vereinzelten Regenschauern. Gegen Donnerstag und Freitag wird es dann wieder trockener und die Wolken sollen sich leicht auflockern.

Allerdings verbleiben die Temperaturen tagsüber bei um die 15 Grad. Die nächtlichen Tiefsttemperaturen gehen von zehn Grad auf drei Grad am Wochenende zurück. Das Wochenende soll voraussichtlich trocken bleiben. Ob es zu klarem Sonnenschein kommen wird, bliebt abzuwarten. 

Auch interessant: Winter-Prognose 2021: Steht uns ein Eiswinter mit Rekord-Schneefall bevor?