Bamberg
Antiquität

Aus nach 28 Jahren: Bamberger Traditionsgeschäft verschwindet aus Innenstadt

In Bamberg verschwindet ein Traditionsgeschäft aus der Innenstadt: Antiquitäten Ströhlein schließt nach 28 Jahren.
Aus für Bamberger Traditionsgeschäft: Nach rund 28 Jahren schließt "Antiquitäten Ströhlein".
Aus für Bamberger Traditionsgeschäft: Nach rund 28 Jahren schließt "Antiquitäten Ströhlein". Foto: inFranken.de
+1 Bild
}
  • Bamberger Traditionsgeschäft schließt nach rund 28 Jahren
  • Aus für "Antiquitäten Ströhlein": Geschäft verschwindet aus der Langen Straße
  • Laden war zuvor in der Karolinenstraße ansässig

Erst 2018 ist Renate Ströhlein in die Ladenfläche in der Langen Straße in Bamberg eingezogen - ihr Geschäft besteht allerdings schon seit 1993. Jetzt schließt der Traditionsladen für immer.

Traditionsgeschäft "Antiquitäten Ströhlein" in Bamberg schließt - Besitzerin leidet unter Ladenende

1993 eröffnete Renate Ströhlein ihren Antiquitätenladen in der Karolinenstraße 18. Nach zwei Einbrüchen sei sie dann umgezogen, berichtet sie inFranken.de. Nur wenige Häuser weiter, in der Karolinenstraße 14, eröffnete sie erneut.

Nachdem Renate Ströhlein 2017 ihren Laden geschlossen hatte, packte sie 2018 nochmal das Fieber: Sie eröffnete in der Langen Straße 30 ihren letzten Laden. Diesen schloss sie Mitte August 2021 für immer: "Wir haben den Laden leermachen lassen mit fünf Leuten an einem Tag. Um 17 Uhr war alles draußen. Dann bin ich kurz in mich gekehrt und um 18 Uhr bin ich dann heim", erklärt Ströhlein. 

Mit dem Ende ihres Ladens ging es ihr gar nicht gut, sie bekam zunächst gesundheitliche Probleme. Allerdings wird sie den treuen Kund*innen noch erhalten bleiben: "Zwei- bis dreimal pro Jahr werde ich hier weitermachen", erklärt Ströhlein und meint damit ihren aktuellen Wohnsitz am Jakobsberg. Die genaue Adresse gebe sie noch auf ihrer Website bekannt. 

Was passiert mit der Langen Straße 30?

Welcher Laden dem Antiquitätenhandel in der Langen Straße 30 folgt, weiß Ströhlein noch nicht. "Eine Bekannte hat mir erzählt, dass sie schon Leute drin gesehen hat, aber ich weiß noch nichts", erzählt sie. 

Ebenfalls in der Langen Straße befindet sich ein neuer Bubble-Tea-Laden von den Besitzern des Restaurants "Cocoon".