Hilfe in Gewaltsituationen

Notruf In Gewaltsituationen ruft man am besten die Polizei unter dem Notruf 110 an. Dort sowie bei allen Polizeidienststellen gibt es Tag und Nacht Hilfe. Informationen findet man auch auf den Internetseiten www.polizei.bayern.de und www.polizei-beratung.de Kontakt Den Kontakt zu einer Beratungs- oder Interventionsstelle für Häusliche Gewalt in der Nähe des Wohnorts vermittelt die Polizei. Franken Außerdem sind in jedem Polizeipräsidium die Beauftragten der Polizei für Kriminalitätsopfer wie folgt zu erreichen: Polizeipräsidium Mittelfranken unter Tel. 0911/2112-1344 , Unterfranken unter Tel. 0931/457-1074, in Oberfranken die Beratungsstellen in Bamberg unter Tel. 0951/9129-480, Coburg unter Tel. 09561/645-480 und Bayreuth unter Tel. 0921/506-1320.

Frauen Spezielle Beratungsstellen und Kontakt zu Frauenhäusern finden sich unter www.frauenhauskoordinierung.de oder www.frauen-gegen-gewalt.de. Beim Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" können sich Betroffene unter der Rufnummer 08000/116016 an 365 Tagen zu jeder Uhrzeit anonym, kostenlos und in mehreren Sprachen beraten lassen. Anlaufstellen Weitere Anlaufstellen sind Jugendämter, Gleichstellungsstellen der Kommunen und Landratsämter, Kinderschutzbund und Kinderschutzdienste, Ehe- und Familienberatungsstellen, Rechtsberatungsstellen oder kirchliche und karitative Einrichtungen.

Telefonisch Hilfe und Unterstützung gibt es auch bei der Kriminalitätsopferhilfe "Weißer Ring" unter www.weisser-ring.de oder über das Opfertelefon des Weißen Rings unter 116006. Ansprechpartner in Krisen sind auch die Mitarbeiter der Telefonseelsorge rund um die Uhr unter 0800/111 0111 oder 0800 /111 0222.

Hilfe für Kinder Probleme Für Kinder und Jugendliche, die zu Hause Probleme haben, in der Schule, mit Freunden oder wenn sie sich bedroht fühlen, gibt es einige Unterstützungsangebote.

Telefon Die sogenannte "Nummer gegen Kummer" ist ein Kinder- und Jugendtelefon, das von Montag bis Samstag (14 bis 20 Uhr) unter 0800/ 111 0333 anonym und kostenlos erreichbar ist. Jeden Samstag zwischen 14 und 20 Uhr beraten zusätzlich und unter der Nummer 116 111 Jugendliche andere Jugendliche. Online Unter www.nummergegenkummer.de können Kinder und Jugendliche auch mit Experten chatten oder Mails austauschen.

Akut Jugendliche und junge Erwachsene bis 21 Jahren können sich in akuten Krisen und bei Suizidgefährdung an die Beratung www.youth-life-line.de wenden. Chat Auf der Internetseite der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (BKE) können sich Jugendliche kostenlos, anonym und datensicher mit Experten oder anderen Jugendlichen austauschen. Dies ist in Einzel- oder Gruppenchats, in offenen Sprechstunden sowie per E-Mail möglich. Anmeldung und Infos unter jugend.bke-beratung.de.

Hilfe für Eltern

Familienprobleme Ob sie Erziehungsprobleme oder ihre Kinder Schwierigkeiten in der Schule haben, bei Familienkrisen, Sucht oder Internet-Gefahren: Auch Eltern können sich kostenlos und anonym an die "Nummer gegen Kummer" wenden.

Elterntelefon Das Elterntelefon der "Nummer gegen Kummer" ist montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr und dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr unter der Nummer 0800/01110550 erreichbar. Weitere Infos auf www.nummergegenkummer.de. BKE Die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (BKE) bietet in über 1000 Erziehungs- und Familienberatungsstellen in Deutschland Hilfen für Kinder, Jugendliche und Eltern an. Persönliche Termine sind derzeit nicht möglich, aber Telefongespräche. Die Adressen der Anlaufstellen - in Franken unter anderem Bamberg, Haßfurt, Kulmbach, Lichtenfels, Herzogenaurach - gibt es unter www.bke.de

Corona-Krisentelefon Projekt Um Familien und Fachkräfte in der aktuellen Situation zusätzlich zu stärken, hat das Bayerische Sozialministerium kurzfristig den Aufbau eines ergänzenden bayernweiten Unterstützungsangebots beschlossen. Es unterstützt die AETAS-Kinderstiftung für den Aufbau einer Kinder-Krisen-Intervention und einer Telefonhotline im nächsten halben Jahr mit rund 135 000 Euro.

Beratung Die AETAS-Kinderstiftung mit Sitz in München bietet ab sofort mit ihrem neuen Projekt für von der Coronakrise betroffene Kinder, Familien und Fachkräfte eine telefonische Krisenberatung, erreichbar unter der Telefonnummer 089/ 997 40 90 20 (Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr).

Online Infomaterial und Handreichungen zum Download gibt es unter www.aetas-kinderstiftung.de. Hier wird auch eine Onlineberatung angeboten.