Was ist die Steigerung von Regietheater? Möchtegern-Regietheater. Ab sofort im Mainfrankentheater zu erleben. Dort hat Kurt Josef Schildknecht mit den Ausstattern Rudolf Rischer (Bühne) und Götz Lanzelot Fischer (Kostüme) Richard Wagners "Lohengrin" so auf die Bühne gestellt, dass sowohl Fans der Bayreuther "Tannhäuser"-Produktion als auch Liebhaber der Opernparo dien von Otto Schenk schreien könnten vor Glück.

Klingt schrecklich, ist es auch. Zumindest szenisch. Die musikalische Interpretation indes ist aller Ehren wert. Enrico Calesso, seit 2011 Generalmusikdirektor in Würzburg, hat Kritik und Publikum schon bei seinem "Tristan"-Debüt begeistert. Erneut verwirklicht er eine schlankere, transparente Lesart. Das neu edierte Orchestermaterial aus dem Schott-Verlag überzeugt und tut den klanggewaltigen Chorauftritten und Orchestertuttis keinen Abbruch.