Für den Lucas-Cranach-Campus in Kronach wird es jetzt ernst. Ab dem 15. November 2020 sind die Bewerbungsportale der Hochschule Coburg für den Masterstudiengang "Autonomes Fahren" freigeschaltet. Dieser soll zum Sommersemester 2021, also am 15. März 2021, starten. 123 Studienplätze samt Lehrkräften sind genehmigt.

Die Marketingaktivitäten, so erklärt der IHK Gremiumsvorsitzende Hans Rebhan, seien derzeit vornehmlich onlinegestützt, da die klassischen Aktivitäten wie Mastermessen derzeit wegen Corona nicht stattfinden können.

Jetzt benötige es deshalb die Anstrengungen aller direkt und indirekt Beteiligten vor Ort, um potenzielle Studierende auf den neuen Studiengang aufmerksam zu machen.

Die Studierenden werden im Carl-Link-Areal unterrichtet. Später sollen eine Teststrecke und Forschungszentrum im bisherigen Bereich der Güterhalle hinzukommen, die durch das Lucas- Cranach-Campus-Kommunalunternehmen errichtet werden soll. Die intensive Zusammenarbeit mit den hiesigen Unternehmen, wie zum Beispiel Valeo oder Dr. Schneider liege auf der Hand, wodurch den Studierenden Technik zum Anfassen geboten werde.

Valeo führt derzeit in Kronach einen Testbetrieb für Autonomes Fahren durch. Das bedeutet, dass Shuttles selbstständig durch die Stadt fahren. Getestet werden Software, Radar und Sensoren, die an der Teststrecke die Umgebung erkennen, die Daten interpretieren und in eine Handlung umwandeln. Dafür braucht es nicht nur neue Kompetenzen, sondern auch den Einsatz von künstlicher Intelligenz, vernetzte Mobilität, um so eine Vision Realität werden zu lassen.

Wie der IHK-Gremiumsvorsitzende Rebhan erklärt, werden bei diesem Studiengang die bisher positiven Erfahrungen des Studiengangs Zukunfts-Design der Hochschule Coburg mit einfließen. "Wir haben hier eine veränderte Form des Lernens!"

Das bedeute unter anderem, dass die klassischen Vorlesungen gerade bei den Masterstudiengängen eher der Vergangenheit angehören. Vielmehr werden die Studierenden in kleinen Gruppen projekt- und praxisorientiert in Zusammenarbeit mit den Professoren und Firmen arbeiten. Das sei eine neue Lehrmethode und habe den Vorteil, dass die Studierenden Kontakte mit den Unternehmen aufnehmen. Ziel sei es, dass diese dann in den heimischen Betrieben ihren Lebensunterhalt verdienen können und der Region erhalten bleiben.

Stiftung errichten

Bis zum Jahreswechsel soll auch eine Lucas-Cranach-Campus-Stiftung gegründet werden. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Allerdings müsse hier noch im Kreistag ein entsprechender Beschluss gefasst werden. Deshalb hofft Rebhan noch auf eine Kreistagssitzung im Dezember.

Die Hochschule Hof möchte sich nachhaltig mit neuen Studienangeboten am Standort Kronach engagieren, die zu keinen Kannibalisierungseffekten mit den bisherigen Angeboten der drei Fakultäten Wirtschaft, Ingenieurwesen und IT führen. Ziel ist der Aufbau einer vierten Fakultät der Hochschule Hof am Standort Kronach. Die Etablierung eines innovativen und interdisziplinären Bachelorstudiengangs "Innovative Gesundheitsversorgung" mit den Schnittstellen Gesundheit/IT/Technik steht im Wintersemester 2021 an. Gestartet wird ebenso im Carl-Link-Gebäude, später soll für diesen Studiengang, für den das Wissenschaftsministerium 154 Studienplätze genehmigt hat, der Bereich des Kühnlenzhofes zur Verfügung stehen.

Zulassungsvoraussetzungen

Wie Hans Rebhan mit Bezug auf Professor Stefan Gast von der Hochschule Coburg erklärt, sind die Zulassungsvoraussetzungen für den drei Semester umfassenden Studiengang "Autonomes Fahren" mit dem Abschluss eines "Master of Engineering" ein abgeschlossenes technisches oder mathematisches Bachelorstudium in den Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik/Elektronik, Physik, Automobiltechnik, Informatik oder artverwandte Studiengänge. Einschreibungen sind nun vom 15. November 2020 bis 15. Januar 2021 unter www.hs-coburg.de/autonomes-fahren möglich. Auch gibt es unter dieser Website mehr Informationen über den Masterstudiengang "Autonomes Fahren", wie auch ein Video, das den Studiengang in kurzer Zeit unterhaltsam erklärt.

Des Weiteren können auch Fragen per E-Mail an autonomes-fahren@hs-coburg.de an die Hochschule Coburg gerichtet werden.