Viel Praxis gehört zur Ausbildung von Erziehern. Deshalb dauert es mindestens vier (mit Abitur), für die meisten fünf Jahre, bis man sich staatlich geprüfter Erzieher nennen darf. 29 junge Frauen und fünf junge Männer konnten dieses Diplom am Freitag in der Aula der Fachakademie für Sozialpädagogik (FakS) in Haßfurt in Empfang nehmen. Der Schulleitung war es wichtig, trotz der Corona-Situation eine Abschlussfeier auf die Beine zu stellen, was auch gelang. Gleichzeitig verabschiedete sich Fachlehrerin Christa Walter in den Ruhestand.

Walter gehörte zu dem Lehrkräfte-Team, das die Fachakademie für Sozialpädagogik im Kreis Haßberge begründet hatte. "Wir hatten diese Chance und die Räume in der ehemaligen Landwirtschaftsschule", erinnerte sie sich in ihrer Abschiedsrede an die Absolventen der Faks. "Wir wollten ein Feld der Vielfalt schaffen und unser Superstarter war die Beziehung." Die persönliche Beziehung zu den Studierenden sei bis heute eine wichtige Komponente an der Faks. Schulleiter Peter Popp und sein Team vermitteln laut Christa Walter viel Fachwissen, aber auch großes Selbstbewusstsein. So betonte sie: "Stellen Sie sich dagegen, wenn der Zeitgeist der Optimierung auch in den Kindertagesstätten Einzug hält."

Dass dieser Auftrag angekommen ist, zeigte die Rede von Absolvent Kevin Beller, der erklärte, dass die Absolventen ihr Leben denen widmen wollten, "die es am meisten verdient haben". An der Fachakademie Sankt Christophorus habe er die besondere Herzlichkeit geschätzt, ebenso wie "die oft auch schmerzliche Ehrlichkeit".

Die stellvertretende Schulleiterin Maria Krieger dankte allen, die doch noch eine Abschlussfeier ermöglicht haben. Allerdings entfiel das übliche Abschlussbuffet, dafür ging es nach Zeil in den Biergarten.

Die Absolventen 2020 der Faks Sankt Christophorus Haßfurt sind, Klasse IIIa: Lena Brandenburg aus Obertheres, Vanessa Denk aus Krum, Johannes Freibott aus Ebern, Leon Gottsmann aus Bergrheinfeld, Marlene Höhlein aus Stettbach, Sabrina Gabriele Horn aus Königsberg, Daniel Kopf aus Zeil, Viktoria Lohrer aus Coburg, Luisa Mai aus Rentweinsdorf, Stefanie Münch aus Seßlach, Tamara Rabenstein aus Ebern, Jennifer Schröder aus Sand, Jessica Seemann aus Königsberg, Ann-Kathrin Stefovic aus Bad Camberg-Oberselters, Katrin Tranziska aus Autenhausen, Gabriel Weule aus Gerolzhofen und Johanna Wöber aus Haßfurt. Klasse IIIb: Lea Alt aus Ebelsbach, Kevin Beller aus Hofheim, Alisia Dück aus Weitramsdorf, Isabella Engel aus Burgpreppach, Nicole Fliegerbein-Eichhorn aus Werneck, Lisa Hauck aus Litzendorf, Sandra Hetterich aus Zeil, Luisa Käb aus Nassach, Luisa Kestler aus Zeil, Franziska Licht aus Meeder, Hannah Manietta aus Eichelsdorf, Claudia-Roxanna Naramzoiu aus Neubrunn, Johanna Reh aus Ebelsbach, Sabrina Roth aus Dürrfeld, Nina Schenk aus Zeil, Jessica Scheßlitz aus Knetzgau, Amy Wallace aus Veitsbronn, Christina Wedel aus Oberthulba und Klara Weiß aus Priesendorf.