Mit Rudi Gumtow bleibt ein "Urgestein" der SPD weiterhin an der Spitze des SPD-Ortsvereins Himmelkron-Gössenreuth.

Bei der Jahreshauptversammlung, der auch die SPD-Kreisvorsitzende, MdL Inge Aures, beiwohnte, wurde Gumtow ebenso einstimmig wiedergewählt wie sein Stellvertreter Peter Aßmann, Kassier Ottmar Schmiedel und Schriftführerin Gabriele Schneider. Zu Revisoren wurden Nicol Lauterbach und Hans-Jürgen Hübner gewählt und als Beisitzer fungieren künftig Klaus Gumtow, Tobias Gumtow, Günther Lauterbach, Anja Kolb-Pöllein und Sarah Rott. Zu Delegierten zum Unterbezirksparteitag und zur Kreiskonferenz wurden Rudi Gumtow und Gabriele Schneider gewählt.

Neben den Neuwahlen stand auch die Ehrung langjähriger Mitglieder im Mittelpunkt, die Inge Aures vornahm. So wurde Markus Schneider für seine 25-jährige Mitgliedschaft bei der SPD geehrt, Hans-Jürgen Hübner hält der SPD schon seit 40 Jahren die Treue. Vorsitzender Rudi Gumtow attestierte beiden Mitgliedern, dass sie der SPD stark verbunden sind und den Ortsverein immer tatkräftig unterstützt haben.

Vorsitzender Rudi Gumtow bezifferte die Zahl der Mitglieder auf derzeit 32. Ein großes Augenmerk soll in Zukunft auf Mitgliederwerbung gerichtet werden.

Zur Arbeit im Gemeinderat listete Dritter Bürgermeister Peter Aßmann zahlreiche Projekte auf, die in Vorbereitung sind oder in diesem Jahr auch zum Abschluss gebracht werden. Dem Bericht von Peter Aßmann folgte eine rege Diskussion, bei der sich auch MdL Inge Aures mit Vorschlägen und Anregungen einbrachte. So sei vorgesehen, eine Ortsbegehung mit Besichtigung des Kindergartenneubaues und einige andere Projekte in den Monaten Juni oder Juli durchzuführen.

Für 2022 ist auch die Teilnahme am Ferienprogramm der Gemeinde geplant, Allee-Café am 11. September sowie eine Fahrt zum SPD-Genossen Hans Schottenhaml im September oder Oktober, der mit seiner Familie nach Österreich ins Burgenland ausgewandert ist. Rei.