Die Städtische Musikschule Kulmbach kann auf ihre jungen Musiker sehr stolz sein. Das stellte Oberbürgermeister Ingo Lehmann (SPD) bei der Auszeichnung der erfolgreichen Absolventen der D1- und D2-Prüfung beim Nordbayerischen Musikbund und der Teilnehmer von "Jugend musiziert" deutlich heraus. Dabei würdigte der Oberbürgermeister auch die Arbeit von Harald Streit, dem Leiter der Musikschule, sowie aller Lehrkräfte.

Die kleine Feierstunde wurde mit Musikbeiträgen der Prüfungs-Absolventen umrahmt. Für die erfolgreichen Absolventen hatte OB Lehmann kleine Aufmerksamkeiten der Stadt Kulmbach dabei. Schulleiter Harald Streit erinnerte sich selbst an seine allererste Prüfung vor rund 40 Jahren: "Ich war so aufgeregt und war so froh, als diese Prüfung dann endlich vorbei war. Das werde ich nie in meinem Leben vergessen und das war auch ziemlich prägend." Heute sei er stolz und dankbar um jede Musikerin und jeden Musiker, die bzw. diese Prüfung auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie erfolgreich absolviert hat. OB Ingo Lehmann betonte, dass die Stadt Kulmbach mit ihrer Musikschule eine Einrichtung habe, die einen sehr guten Ruf genießt und das nicht nur in der Stadt Kulmbach, sondern auch ins Kulmbacher Land hinaus: "Sie ist ein Aushängeschild für unsere Stadt und ich denke, darauf können wir allemal stolz sein und uns auch darüber freuen. Die Musik-schule ist bei unserem Leiter Harald Streit in sehr guten Händen und ihm steht auch ein sehr engagiertes und starkes Team zur Seite, das mit einer Vielzahl an Instrumenten den jungen Menschen auch Ideen und Perspektiven mit auf den Weg gibt."

Jubiläumskonzert auf der Naturbühne

Der Oberbürgermeister wies in diesem Zusammenhang auch auf das Jubiläumskonzert der Stadtkapelle Kulmbach mit der Lehrer Big Band Bayern am Sonntag, 15. Mai, um 15 Uhr auf der Naturbühne Trebgast hin.

Das Leistungsabzeichen in Bronze (D1) erhielten: Felix Müller (Trompete), Judith Posel (Waldhorn), Christian Helbig (Schlagzeug), Ulrike Hannß (Saxophon), Nadine Schnabel, Alisa Nowak, Annika Ramming und Carina Dörfler (alle Klarinette), Amelie Nowak (Querflöte) und Leonie Koch (Saxophon). Das Leistungsabzeichen in Silber: Johann Rummer (Trompete). Die Lehrkräfte waren Harald Streit, Karsten Friedrich, Thomas Schimmel, Sandra Bazail Chávez, Ilona Ramming, Tanja Schaller und Maximilian Vaeth.

Erfolgreiche Teilnehmer bei "Jugend musiziert 2022" am Regionalwettbewerb in Bayreuth in der Altersgruppe 1a waren: Emanuel Lehner (Violine), Josephina Lau und Fanny Wessel (beide Violoncello). Am Landeswettbewerb nahmen Henriette Gollner (Klarinette), Klara Gollner (Violoncello) und Julia Vassileva (Klavier) mit einem ersten Preis überaus erfolgreich teil. Sie werden beim 59. Bundeswettbewerb vom 2. bis 9. Juni in Oldenberg dabei sein. Rei.