Zwei junge Rauhenebracherinnen mit einer vielversprechenden Zukunft empfing Bürgermeister Matthias Bäuerlein im Rathaus der Gemeinde in Untersteinbach. Tina Bäuerlein und Mina Krampert sind beide Einser-Abiturientinnen. Die beiden gingen den schulischen Weg, den viele Rauhenebracher Jugendliche wählen: über Gerolzhofen zum Abitur in Gaibach - und das mit herausragendem Erfolg.

Matthias Bäuerlein zeigte sich stolz auf die beiden 18-Jährigen, die ihren Schulabschluss mit herausragenden Noten meisterten. Und sie wissen auch ganz genau, wie ihr Weg weitergehen soll. Mina Krampert hatte schon immer ein Herz für Tiere und will Tierärztin werden. Nur fünf Hochschulen führen zu diesem Abschluss und noch wartet sie auf eine Zulassung in Gießen oder Leipzig.

Den Studienplatz beziehungsweise den Vertrag über das Duale Studium zur Bauingenieurin hat Tina Bäuerlein bereits in der Tasche. Sie ist schon auf ihrer ersten Baustelle in Frankfurt im Einsatz, wo ihr Arbeitgeber, die Firma Glöckle, einen Komplex mit Wohnungen, Hotels und Häusern errichtet. Ihr Studium absolviert sie in Moosbach. Mathematik und Physik waren ihre Lieblingsfächer, während Mina Krampert Biologie favorisierte; außerdem tat sie sich mit Fremdsprachen sehr leicht.

Matthias Bäuerlein gratulierte und sprach die Hoffnung aus, dass sie sich auch nach dem Abschluss ihrer Studiengänge in ihrer Heimatgemeinde niederlassen und engagieren. sw