Die Vorberatung des Haushaltes für 2021 sowie die Umsetzung und Fortführung des Haushaltskonsolidierungskonzeptes standen im Vordergrund des Grafengehaiger Marktgemeinderatssitzung am Montagabend in der Frankenwaldhalle. Angepasst werden mit Wirkung ab 1. Januar 2021 die Hebesätze für die Grundsteuer A von 390 auf 400 v.H. und der Gewerbesteuer von 330 auf 340 v.H. Unverändert bleibt der Hebesatz der Grundsteuer B mit 380 v.H. Die Hebesätze liegen damit aktuell über dem Landesdurchschnitt, sagte Bürgermeister Werner Burger. Das Gemeindeoberhaupt erhoffte sich zudem, dass weitere Stabilisierungshilfen vom Freistaat Bayern fließen.

Der Ansatz für die Schlüsselzuweisung liegt bei 550 600 Euro und damit um 3,21 Prozent unter dem Vorjahr 2020. Den Ansatz für die Grundsteuer A+B bezifferte Kämmerin Mandy Knarr mit 116 600 Euro und die Gewerbesteuer mit 60 000 Euro. 320 000 Euro sind für die Beteiligung an der Einkommensteuer, 15 000 Euro an der Umsatzsteuer und 25 000 Euro am Einkommensteuerersatz veranschlagt. Der Ansatz für die Kreisumlage beträgt 372 050 Euro und für die VG-Umlage 176 250 Euro.

Die allgemeine Rücklage betrug zum Jahresende 1 581 000 Euro. Insgesamt 4 176 650 Euro sind für dieses Jahr an Investitionen vorgesehen. Davon entfallen auf das Dorfgemeinschaftshaus am Marktplatz 551 000 Euro sowie den Breitbandausbau 748 750 Euro (jeweils 90 Prozent Zuschuss) und den Wohnungsbau 1,6 Millionen Euro (30 Prozent Zuschuss). Zur Finanzierung der verbleibenden Eigenanteile werden der Rücklage 1 093 800 Euro entnommen und Kredite in Höhe von 400 000 Euro aufgenommen.

Planänderung

Zur verabschiedeten Einbeziehungssatzung eines geplanten Bauvorhabens in den Bebauungsplan "An der Hohenreuth" ergaben sich entscheidende Einwände von Trägern öffentlicher Belange. Der Marktgemeinderat Grafengehaig nahm in seiner Sitzung am Montagabend davon Kenntnis und beschloss die entsprechende Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes "An der Hohenreuth".

Für das geplante Bauvorhaben im Ortsteil Walberngrün auf dem Grundstück 93/3 beschloss der Marktgemeinderat Grafengehaig am Montagabend den Erlass einer Einbeziehungssatzung in den Ortsteil Walberngrün und die Änderung des Flächennutzungsplanes des Marktes Grafengehaig.