Im Rahmen des Kommunalinvestitionsprogrammes (KIP) war die ehemalige Schreinerei am Hasenbergzentrum zu einem Veranstaltungssaal mit Büroräumen umgebaut worden. Der Kämmerer der Stadt Ebermannstadt, Wolfgang Krippel hatte festgestellt, dass noch Restmittel in Höhe von 56 000 Euro zur Verfügung stehen. Mit diesem Geld soll nun der Keller des Zentrums trockengelegt werden, um auch diesen nutzen zu können. Zudem stimmte der Bauausschuss den von Adrian Merdes vom Büro Markert gesammelten und in den Planentwurf des Bebauungsplans "Hasenberg" eingearbeiteten Stellungnahmen zu. cs