7-Tage-Wettertrend: Die heißen Monate sind vorbei - aber deswegen wird es noch lange nicht kalt. Der September ist dieses Jahr keinesfalls mit seinem verregneten großen Bruder von 2019 zu vergleichen: Die zweite Septemberwoche wird warm und sonnig und präsentiert sich als perfektes Ausflugswetter. 

Zu Beginn der Woche wurde es zunächst deutlich kälter. Die Temperaturen fielen laut wetter.com auf bis zu 11 Grad. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) machte außerdem auf die mögliche Gefahr von dichter Nebelbildung aufmerksam. Diese kann die Sicht auf weniger als 150 Meter einschränken. Gerade Autofahrer sollten daher besonders vorsichtig fahren. 

Perfektes Ausflugswetter - es bleibt warm und trocken 

Den Rest der Woche bleibt es dafür ähnlich sonnig und warm wie am Montag. Am Mittwoch lagen die Höchsttemperaturen laut wetterochs.de bei bis zu 26 Grad. Laut wetter.com kann es am Freitag und am Samstag ebenfalls noch mal zu 26 Grad kommen. Die nächtlichen Temperaturen pendeln sich untereinander bei den gleichen Werten ein: Beginnend mit der Nacht von Montag auf Dienstag und der von Dienstag auf Mittwoch, die mit einer Temperatur von 11 Grad erwartet werden, werden die Nächte in der späteren Woche ein bis zwei Grad wärmer. Insgesamt bleibt es sonnig bis leicht wolkig. Gegen Ende der Woche sollen die Wolken dann aber doch zunehmen. Niederschlag ist allerdings keiner gemeldet. 

Die zweite Septemberwoche kommt mit einem angenehmen frühherbstlich warmen Wetter auf uns zu. Die letzten warmen Tage des Sommers 2020 bieten sich damit perfekt an, um noch einmal Ausflüge oder andere Trips zu unternehmen. Da der Corona-Sommer ohnehin für viele schwierig zu genießen war, ist es umso erfreulicher, dass der September nicht sofort mit schlechtem Wetter über Franken hereinbricht. 

Übrigens: Wetter-Experten wagen bereits erste Herbst-Prognosen für Deutschland.