Aus Sicht der Polizei verlief der erste Tag der 72. Bamberger Sandkerwa - für die in diesem Jahr Eintritt verlangt wird - ruhig. Bei gutem Wetter fanden viele Besucher am Donnerstag (25. August) ihren Weg ins Sandgebiet. Die Bamberger Polizei beschreibt die Stimmung unter den Festbesuchern als ausgelassen und friedlich. Nur vereinzelt mussten die Ordnungshüter einschreiten, wie die Polizei Bamberg-Stadt mitteilte.

So beobachteten die Polizisten kurz nach Mitternacht einen 19-Jährigen aus dem Bamberger Landkreis, als dieser auf der Oberen Brücke an die Gebäudewand des Alten Rathaus urinierte. Als die Beamten den jungen Mann ansprachen und dessen Personalien feststellten, wurde dieser aggressiv und beleidigte diese. Die Polizisten führten bei dem Randalierer einen Alkoholtest durch, der letztendlich einen Wert über 1.8 Promille ergab. Da sich der Mann nicht beruhigte, nahmen ihn die Polizisten in Gewahrsam.

Mehrere Anzeigen: Wildpinkeln und Drogenbesitz

Kurz vor 1 Uhr urinierte ein 58-jähriger Bamberger gegen eine Hauswand in der Oberen Sandstraße. Auch hier stellten die Polizisten die Personalien fest. Der Mann zeigte sich ebenso uneinsichtig und beleidigte die Polizisten mit derben Ausdrücken.

Bei einem weiteren Veranstaltungsbesucher beschlagnahmten Beamten eine geringe Menge Marihuana. Diesen erwartet eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. 

Gegen 3.30 Uhr stellten die Polizisten noch regen Besucherandrang an zwei Lokalitäten in der Langen Straße fest. Trotz Sperrzeit um 3 Uhr wurde hier noch eine Vielzahl an Kunden mit Essen bedient. Die Polizisten unterbanden den Verkauf an beiden Geschäften. Weiterhin stellten sie die Personalien der Verantwortlichen fest und leiteten ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

Hier findest du die schönsten Bilder der Sandkerwa 2022.