Historische Persönlichkeiten aus dem Münchner Umfeld von Lola Montez, der Geliebten des Bayernkönigs Ludwigs I., statteten eine Woche nach dem Rakoczyfest Bad Kissingen einen Besuch ab. Angeführt wurde die farbenprächtige, illustere, weibliche Schar von Otto Funck in der Figur von Sir Thomas James, dem Gatten von Lola.

Seit gut einem Dutzend Jahren besucht Lola Montez mit ihrem Hofstaat das Rakoczyfest und, weil man niemand die Show stehlen will, erscheinen die Damen samt ihrem Offizier Sir James oftmals auch erst eine Woche später. Sehr zum Wohlwollen der Besucher an diesem Wochenende, boten die Damen in ihrer farbenprächtigen Garderobe doch ein begehrtes Fotomotiv. Schon damals lies König Ludwig I. 36 hübsche Damen, sowohl adeliger als auch bürgerlicher Herkunft, durch seinen Hofmaler, Joseph Karl Stieler, im Pavillon des Schlosses Nymphenburg als große Wandgemälde verewigen.

Aus diesem Umfeld stammen die historischen Persönlichkeiten, wobei heutzutage mit Lola meistens der bayerische Adel in Bad Kissingen auftritt. So führte Sir Thomas James (Otto Funk) die Gräfin von Landsberg, besser bekannt als Lola Montez, seine ihm angetraute Gemahlin.Begleitet wird sie von Marianna Marquesa Florenzi (Monika Fritz) einer italienischen Adeligen, Freundin und Ratgeberin des Bayernkönigs Ludwigs I. Ebenfalls aus Italien stammend ist Maximiliane Borzaga (Sylvia Kelle), eine Münchner Schönheit mit italienischen Wurzeln.

Im hellblauen Kleid erschien Manuela Klawitter als Charlotte von Hagn. Charlotte war eine deutsche Schauspielerin der Biedermeierzeit und es wurde ihr nachgesagt, sie wäre die Konkubine zweier Könige, da sie ein Verhältnis sowohl mit Franz Liszt wie auch mit König Ludwig I. hatte.

Mit dabei auch Prinzessin Sophie Friederike von Bayern (Suvi Leitner) eine Halbschwester Ludwig I. Sie wurde durch Heirat mit dem Erzherzog Franz Karl von Österreich Erzherzogin von Österreich und war die Mutter von Kaiser Franz Joseph I. von Österreich.

Kerstin Sendner schlüpfte in diesem Jahr in die Rolle der Isabella, der Gräfin von Taufkirchen-Engelberg. Die 1855 mit nur 47 Jahren Verstorbene war die Repräsentantin des bayerischen Adels in Ludwigs Galerie. Ihr Bildnis gehörte zu den ersten zehn Schönheiten-Porträts, die erstmals im Jahr 1829 öffentlich präsentiert wurden.