"Bleib fit und gesund", so hieß das Motto der Projekttage an der Grundschule Poppenlauer. In den Bereichen "Gesundheit und Ernährung" gab es in allen Jahrgangsstufen unterschiedliche Angebote und Workshops. Dazu holte sich die Schule auch Experten von außerhalb ins Haus, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule.

Ein vielfältiges Bewegungsangebot unter dem Leitwort "Beweg dich schlau" stand den Klassen an allen Tagen in der Turnhalle zur Verfügung. "Beweg dich schlau" basiert auf einer Initiative der Felix-Neureuther-Stiftung mit dem Ziel, Kinder nach Zeiten des pandemiebedingten Lockdowns wieder zum Sport zu animieren.

Kontrolle von Büchertaschen

Mit Christina Schmelzer (aus der Physiotherapiepraxis Gessner und Albert, Poppenlauer) besuchte eine Physiotherapeutin alle Klassen. Gemeinsam kontrollierte man die Büchertaschen nach Gewicht und dem richtigen Sitz auf dem Rücken. Hier gab es schon das ein oder andere überraschte Gesicht bei den Kindern, weil sie die Riemen ihrer Büchertasche um einiges fester ziehen mussten, denn ihre Schulranzen hingen sehr locker auf dem Rücken. Auch die richtige Sitzhaltung auf den Stühlen wurde angesprochen. Am Ende zeigte sie den Schülern noch Übungen, mit denen sie Rückenschmerzen vorbeugen können. Die 4. Klassen setzten sich mit ausgebildeten Experten in einem Workshop mit ihrem Körper und ihren Gefühlen auseinander.

So geht Zähneputzen richtig

"Warum brauchen Haie keinen Zahnarzt?" mit dieser Geschichte begann der Besuch der Zahnärztin Dr. Jennifer Hey in den 1. Klassen. Da bei uns Menschen die Zähne nicht wie bei den Haien nachwachsen, müssen wir unsere Zähne gesund halten, sonst bekommt ein Zahn Löcher. Die Ärztin erklärte, welche Lebensmittel die Zähne lieben, um fit zu bleiben. "Alles, was hart und knackig ist, ist wie Sport für unsere Zähne". Dass damit Karotten und Paprika gemeint sind, wussten die Kinder sofort. Natürlich sind auch ab und zu Süßigkeiten erlaubt, wenn man danach auf das richtige Putzen achtet. "Putze wie KAI", erklärte die Zahnärztin, das heißt zuerst die Kauflächen, dann die Außenseiten, am Schluss die Innenseiten der Zähne.

Bei einem gemeinsamen Frühstück erkannten die 2. Klassen, welche Rolle Gemüse bei einer gesunden Ernährung spielt. Die Dritt- und Viertklässler übten die wichtigsten Grundlagen der Ersten Hilfe ein. Sabrina Bieber von den Thundorfer Maltesern zeigte an einem speziellen mitgebrachten Torso den richtigen Rhythmus bei der Herzdruckmassage. Dass auch alte Hausmittel aus Omas Zeiten in vielen Situationen Erste Hilfe leisten können, konnten die 3. Klassen an weiteren Stationen ausprobieren.