Am Wochenende war seit längerem wieder einmal Grill- und Partywetter mit Ansage - und der Wetterbericht hielt auch, was er versprach: Sonne pur bis zum Untergang.Wer es sich nicht daheim auf dem häuslichen Balkon, Garten oder der Terrasse gemütlich machen wollte, hatte in der Stadt etliche Möglichkeiten, nachdem seit Wochenbeginn etliche Coronaregeln gelockert wurden.

Dennoch, überlaufen war die Stadt nicht, schon eher zweigeteilt. So war die Jugend vor allem am Stadtstrand zu finden, auf der anderen Saaleseite, vornehmlich im Bereich des Rosengartens ließ vor allem die ältere Generation in den angrenzenden Eisdielen und Cafes den Tag ausklingen. In Bad Kissingens Zentrum, dem Marktplatz und den umgebenden Gassen, herrschte auch reger Betrieb, wenngleich bei weitem nicht so wie am Rand des Rosengartens.

Nicht unbedingt leer, aber nicht so gut besucht, war Bad Kissingens Ludwigstraße. In der ehemaligen Prachtstraße hatten nur vereinzelte Lokale geöffnet, oder aber hatten bereits um 18 Uhr schon Feierabend gemacht, so wie auch das Kurgartencafe, das trotz der überdachten Arkaden noch nicht den vollen Betrieb aufgenommen hat. Irgendwie erinnerte der Freitagabend an einen "Girls' Day" zogen doch immer wieder kleinere und größere Grüppchen von jungen Frauen lachend und schwatzend durch die Innenstadt in Richtung Stadtstrand - spätestens da war klar "es ist wieder einmal Fußball angesagt", fand doch an diesem Abend in Rom das Eröffnungsspiel der EM 2021 statt. Fast jeder hatte seine Maske dabei, wobei sich doch der oder die eine im Stillen fragte "muss ich die jetzt noch aufsetzen, wenn ich mir am Fenster ein Eis bestelle?". Unklarheit und Unsicherheit scheint auch noch bei etlichen Gastronomen vorhanden zu sein, denn sonst hätten wahrscheinlich weit mehr von ihnen das schöne Sommerwetter für die Außengastronomie genutzt.