Wenn Tanja Dowerg auf der Bühne des Brauereisaales steht und den Interpreten des Abends vorstellt, hat sie den größten Teil der Arbeit längst hinter sich. Seit drei Jahren organisiert die Staffelsteinerin zusammen mit Helga Wehrfritz die Reihe "Kultur im Brauereisaal". In loser Folge präsentieren die beiden Frauen jedes Jahr rund ein Dutzend Musik- und Kabarettveranstaltungen. Das Programm für 2020 steht bereits zum großen Teil.

Tanja Dowerg schaut ein wenig stolz aufs Jahr 2019 zurück. Unter den Stars, die im relativ kleinen Loffelder Brauereisaal auftraten, waren immerhin zwei der ganz Großen - Konstantin Wecker und Purple Schulz. Doch wie kommt die gelernte Sparkassenbetriebswirtin Tanja Dowerg an solche Stars heran? "Purple Schulz lernte ich auf Banz kennen", sagt sie, "wir haben uns gleich supergut verstanden." Ist das Eis erst einmal gebrochen, sind die Stars schnell geneigt, auch einmal an kleineren Orten aufzutreten. "Jemand wie er spielt ja normalerweise nicht in Sälen, in denen weniger als 200 Leute sitzen", fügt sie hinzu. Dass er für Loffeld eine Ausnahme machte, sei dem guten Kontakt zu verdanken, den sie seit Jahren mit ihm hat.

Kultige Songs aus Kindertagen

Ein Gänsehautgefühl, sagt die 40-Jährige, stelle sich immer dann ein, wenn sie einen Star ihrer Kindheit und Jugend wie Purple Schulz auf der Bühne in Loffeld erlebt: "Er spielt Songs, die ich als 13-Jährige auf meinem Disc-Man hörte, wenn ich zu Bett gegangen bin."

Diese persönlichen Kontakte nutzen Tanja Dowerg beim Zusammenstellen des Spielplanes immer wieder. Mit Konstantin Wecker sei das ähnlich gewesen, erzählt sie, denn ohne persönliche Beziehungsebene würde er wohl nicht in dem überschaubaren Brauereisaal auftreten. Und dann reizt die Musiker wohl das gemütliche Zusammensein nach den Konzerten. Dann essen und trinken die Interpreten etwas und feiern ausgelassen den Erfolg des Abends, indem sie den Wirtsleuten die eine oder andere Anekdote aus ihrem Bühnenleben erzählen.

Familiärer Charakter

Vielleicht ist es gerade dieser familiäre Charakter der Loffelder Veranstaltungsreihe, der den Künstlern gefällt? Denn nicht immer müssen die Veranstalter suchen - manche Musiker kommen von sich aus auf Tanja und Helga zu, um sich zu erkundigen, ob sie im nächsten Jahr wieder dabei sein dürfen.

Für 2020 sei "eine bunte Mischung" gefunden, fährt Tanja Dowerg fort. Der Musikkabarettist Vogelmayr ist dabei, das Würzburger Duo "Carolin No" und die Formation "Gankino Circus", die Irrsinn und Idyll verspricht. Zitat aus ihrer Webseite: "Wir befinden uns im Jahre 2019 nach Christus. Ganz Deutschland ist in der Hand von biederen Pop-Sternchen und einfallslosen Comedians ... Ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Westmittelfranken bevölkertes Dorf namens Dietenhofen hört nicht auf, dem kulturellen Konformismus Widerstand zu leisten. Angeführt wird dieser Widerstand von Gankino Circus: vier virtuose Musiker, begnadete Geschichtenerzähler und kauzige Charakterköpfe."

Doch nicht nur an Erwachsene denkt die dreifache Mutter Tanja Dowerg beim Auswählen der Programmpunkte: 2020 wird das Kinder-Musical "Willi, die Wühlmaus - am wilden Wasser" zu sehen sein. Wegen des großen Interesses in den vergangenen Jahren sind nun zwei Aufführungen in den Spielplan aufgenommen worden.