Was ist das? Man sieht es nur von vorne; viele benutzen es völlig sinnfrei; irgendein Entwickler hat dafür bestimmt einen Haufen Kohle bekommen, obwohl seine Erfindung eigentlich überflüssig ist wie ein Kropf, alle machen es nach - und mich regt es schlichtweg auf. Na, kommen Sie drauf? Nein? Dabei könnte es sein, dass Sie so etwas auch haben und sogar jeden Tag verwenden.


Wer erfindet denn so einen Unsinn?


Ich rede vom sogenannten Tagfahrlicht, auf Englisch Daytime Running Light - Running Gag fänd' ich passender. Das Ding macht sich im Straßenverkehr immer mehr breit, obwohl ich mir keinen Reim drauf machen kann, wozu es gut sein könnte. Im Gegenteil: Ich halte es sogar für richtig gefährlich. Wer erfindet denn so einen Unsinn? Ich habe keine Antwort.

In der Beschreibung heißt es wie folgt: Das Tagfahrlicht ist "eine Fahrzeugbeleuchtung, die nur für Fahrten bei guten Sichtverhältnissen am Tag eingesetzt werden darf, sofern die Benutzung anderen Lichts nicht vorgeschrieben ist". Klingt logisch. Aber reicht da nicht das Abblendlicht?


Ich würde die Dinger verbieten


Wie oft frage ich mich bei schlechter Sicht, dichtem Schneefall, heftigem Regen, Nebel oder in einem Tunnel, warum Autofahrer, die wie aus dem Nichts vor mir auftauchen, kein Licht angeschaltet haben. Nach dem Überholen muss ich dann feststellen, dass die Scheinwerfer an sind. Tagfahrlicht also, da bleiben die Rücklichter dunkel.

Ganz ehrlich: Ich würde die Dinger verbieten. Oder gibt es doch einen Grund für ihr Dasein, den ich einfach nicht durchschaut habe?

Vielleicht kann da ja mal jemand Licht ins Dunkel bringen.