Genießen Sie auch diese langen Winterabende zu Hause in der warmen Stube? Draußen im Garten kann man jetzt sowieso noch nichts tun, also rauf aufs Sofa. Mal schauen, was im Fernsehen so läuft.


Ein guter Krimi im Dritten


Ich gebe zu, dass ich bei der Programmwahl eher auf Spannung setze. Ein guter Krimi in einem dritten Programm ist mir schon deshalb lieber wie jede Reality- oder Quizshow, weil er nicht dauernd von nervender Werbung unterbrochen wird.

Spannung erhoffte ich mir auch am Dienstagabend, als ich mich spontan für die Liveübertragung des DFB-Pokalspiels zwischen Bayern München und dem VfL Wolfsburg entschied. Ein bisschen Spannung zumindest. Doch was war das denn? Um meine Eindrücke treffend zu beschreiben, muss ich meinen Kollegen Alexander Hartmann zitieren, der den Unterhaltungswert einer anderen Partie einmal herrlich mit dem einer unbespielten Videokassette verglichen hatte.


Alternative Beschäftigung


Irgendwann beschloss ich, mir eine alternative Beschäftigung zu suchen, um nicht einzuschlafen. Warum nicht mal wieder die Bettbezüge wechseln? Ich holte zwei Spannbettlaken aus dem Schrank und machte mich an die Arbeit. Ich kann ihnen sagen: Da kam Spannung auf. Kaum hatte ich das Laken über eine Ecke und dann straff gezogen, rutschte es an der anderen Ecke wieder heraus. Schrecklich. Und so eine Matratze ist schwer, kann ich Ihnen sagen.

Als ich fertig war, hatte ich Rücken. Ich kroch wieder auf die Couch. Hoffentlich ist bald Frühling, dachte ich mir und schlief ein.