Ümüt ist der einzige unter hunderten von Zuschauern in der Kühnlenzpassage, der ein blaues Trikot trägt. Der gebürtige Franzose drückt der Mannschaft seines Heimatlandes die Daumen. "Sie sind besser, haben viel mehr Chancen", sagt er über die Équipe Tricolore. Sein Blick auf die Großleinwand ist dennoch nicht optimistisch, sondern eher bedenklich. Immerhin führt Deutschland 1:0.

Ümüt ist zwar enttäuscht, kann sich nach dem Schlusspfiff aber auch ein kleines bisschen für Deutschland freuen. Für die deutsche Nationalmannschaft wird er, der seit acht Jahren in Deutschland lebt, nun - nach dem Ausscheiden der Franzosen - die Daumen drücken, verspricht er. Währenddessen kennt der Jubel in der Kühnlenzpassage keine Grenzen. Seit der 13.