Für die verbliebenen elf Teilnehmer  im Ligapokal der Regionalliga Bayern und im Toto-Pokal auf Verbandsebene  sei der Weg in die erste Hauptrunde des DFB-Pokals 2021/22 vorgezeichnet, heißt es in einer Pressemitteilung des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV).

Der Verband hat in beiden Wettbewerben alle Paarungen bis zu den Endspielen ausgelost. Die jeweiligen Sieger nehmen am bundesweiten DFB-Pokal teil. Der BFV muss die zwei Teilnehmer bis 30. Juni dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) melden.

Zeitgenaue Ansetzungen seien bislang nur für die ersten Spiele im Ligapokal der Regionalliga Bayern möglich. Denn je nach Ausgang dieser Partien würden sich laut Verband nochmals unterschiedliche Terminkonstellationen ergeben – zumal mit Viktoria Aschaffenburg, dem FC 05 Schweinfurt und der SpVgg Bayreuth auch noch drei Mannschaften in den Play-offs der Regionalliga Bayern starten .

Ligapokal der Regionalliga Bayern

Finalrunde, Viertelfinale:
Spiel 1, Freilos: FV Illertissen
Spiel 2, Dienstag, 25. Mai, 19 Uhr: 
Wacker Burghausen – TSV Buchbach
Spiel 3, Dienstag, 25. Mai, 18.30 Uhr: 
VfB Eichstätt – FC 05 Schweinfurt
Spiel 4, Samstag, 15. Mai, 14 Uhr: 
Vikt. Aschaffenburg – Bayreuth 1:3
Halbfinale:
Spiel 5, Dienstag, 1. Juni, 18.30 Uhr:
SpVgg Bayreuth – FV Illertissen
Spiel 6, Termin offen: 
Sieger Eichstätt/Schweinfurt – Sieger Burghausen/Buchbach
Finale:
Spiel 7, Termin offen:
Sieger Spiel 6 – Sieger Bayreuth/Illertissen
Der Sieger von Spiel 7 qualifiziert sich für den DFB-Pokal.
Trostrunde, Halbfinale:
Spiel 9, Samstag, 29. Mai, 14 Uhr: 
Verlierer Burghausen/Buchbach – Viktoria Aschaffenburg
Spiel 10, Termin offen: 
Verlierer Eichstätt/Schweinfurt – TSV Aubstadt
Finale:
Spiel 11, Termin offen: 
Sieger Spiel 9 – Sieger Spiel 10
Der Sieger von Spiel 11 nimmt am Viertelfinale im Toto-Pokal teil.
Quelle: BFV

Der TSV Aubstadt hat als bislang einziger Klub seinen Platz in der Trostrunde des Ligapokals sicher , denn er verpasste als Vierter in seiner Vorrundengruppe die Qualifikation für die Finalrunde. Die anderen sieben Regionalligisten spielen erst das Viertelfinale in der Finalrunde, dann füllen die Verlierer die Trostrunde für das Halbfinale und Finale auf.

Während die Final- und Trostrunde im Ligapokal bis spätestens 12. Juni beendet seien, beginne das Viertelfinale im Toto-Pokal voraussichtlich ab dem 19. Juni, schreibt der Verband. Dafür steht nach der Auslosung mit der Partie zwischen dem Fußball-Bayernligisten TSV Abtswind und Türkgücü München  aus der Dritten Liga bereits eine Paarung fest.

Der Sieger dieser Begegnung spielt dann im Toto-Pokal-Halbfinale gegen den VfB Eichstätt, FC 05 Schweinfurt, Wacker Burghausen oder den TSV Buchbach.

Toto-Pokal auf Verbandsebene

Viertelfinale (am Samstag, 19. Juni, oder am Dienstag, 22. Juni):
Spiel 1, Eintracht Bamberg – Verlierer Bayreuth/Illertissen
Spiel 2, Freilos: Verlierer Spiel 6 Ligapokal
Spiel 3, TSV Abtswind – Türkgücü München
Spiel 4, Sieger Spiel 11 Ligapokal – Verlierer Spiel 7 Ligapokal
Halbfinale (zwischen Dienstag, 22. Juni, und Samstag, 26. Juni):
Spiel 5, Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 4
Spiel 6, Sieger Abtswind/Türkgücü – Sieger Spiel 2
Finale (zwischen Samstag, 26. Juni, und Mittwoch, 30. Juni):
Spiel 7, Sieger Spiel 6 – Sieger Spiel 5
Der Sieger von Spiel 7 qualifiziert sich für den DFB-Pokal.
Quelle: BFV
  • Lesen Sie auch: Warum die Lohrer Fußballer den Toto-Pokal  verlassen
  • Lesen Sie zudem:  TSV Abtswind bleibt im Toto-Pokal: Was das bedeutet