Laden...
Helmbrechts
Vergiftung

Oberfranken: Hund stirbt durch Giftköder - Anwohnerin hat schlimmen Verdacht

Das Tierheim Hof warnt Hundebesitzer derzeit vor Giftködern. Ein Hund starb bereits und mehrere Tiere wurden verletzt. Eine Anwohnerin äußert nun einen bösen Verdacht: War es ein zielgerichteter Anschlag?
 
Hund
Das Tierheim Hof warnt: In Helmbrechts hat jemand Giftköder für Hunde ausgelegt. Symbolfoto: pixabay/Engin_Akyurt

Tierheim Hof warnt auf Facebook vor Giftködern in Helmbrechts: Anwohner und Hundebesitzer sind schockiert - in Helmbrechts starb vergangene Woche ein Hund an einer Vergiftung, drei andere Hunde wurden verletzt. 

Frau Smekal, Besitzerin der drei verletzten Hunde, schildert die Symptome im Gespräch mit inFranken.de. "Es fing an mit Durchfall und Erbrechen von gelbem Schleim", so Smekal. Sie habe ihren Hunden dann sofort Kohletabletten gegeben - die Rettung, wie sich später herausstellt. "Die Ärztin sagte mir, dass das die richtige Entscheidung war - die Kohle bindet die Giftstoffe im Körper." In der Klinik bestätigt sich die erste Diagnose: Rattengift. Trotz des Giftstoffes erholen sich ihre Hunde.

Der Nachbarshund hat nicht so viel Glück - er verstirbt an der Vergiftung. "Meine Hunde sind recht groß", so Smekal, "der Nachbarshund war ein kleiner." Sie glaubt, das Gift habe für ihre großen Hunde nicht ausgereicht. 

Giftköder über den Zaun geworfen?

Smekal hat einen schlimmen Verdacht: "Ich glaube, jemand hat die vergifteten Köder über den Zaun geworfen." Ihre Hunde fressen niemals von der Straße. "Es kann nur im Garten passiert sein." Der Nachbarhund starb, ein anderer zeigte Symptome - das alles bestätigt Smekal in ihrem Verdacht. Zwei ihrer vier Hunde sind aus dem Tierheim Hof, sie rief dort an, auch um andere zu warnen. "Es ist wichtig, dass die Anwohner das wissen." Das Tierheim postet die Warnung auf Facebook.

Tanja Bojak, zweite Vorsitzende des Tierschutzvereins Hof und Umgebung e.V., erschreckt der Verdacht. "Wenn man sich über Tiere ärgert, dann spricht man die Besitzer an. Man lässt es doch nicht an den Hunden selbst aus."

Der Schmerz bei den Besitzern des toten Hundes sitzt tief. Auch Frau Smekal ist betroffen. "Meinen Hunden geht es zwar gut, aber der Schock wird noch eine Weile bleiben."

In Oberfranken ist eine Ziege verletzt worden. Ein Unbekannter stach mehrmals auf das Tier ein.