Das "Gewerbegebiet Schlüsselfeld" sei total ausverkauft, teilte Bürgermeister Johannes Krapp (CSU) mit. In der jüngsten Sitzung des Schlüsselfelder Stadtrats galt es, den bestehenden Bebauungsplan der Realität anzupassen. Auf die Frage, ob denn neue Gewerbeflächen ausgewiesen werden sollen, antwortete Krapp: "Wir warten erstmal ab." Natürlich wolle die Stadt ortsansässigen Firmen gerne weiterhelfen. "Wir wollen aber auch nicht das gesamte Gelände zwischen Schlüsselfeld und Wachenroth zupflastern." Jetzt werde man schauen, wie sich die Firmen, die dort investieren, weiter entwickeln. Krapp weiß, dass die Unternehmen händeringend nach Arbeitskräften suchen. "Überbordende Flächen für Gewerbe haben wir ohnehin nicht." See