Die Fußballerinnen der SG Schottenstein/Frickendorf haben das Spitzenspiel bei der Reserve der SpVgg Eicha in der Kreisklasse Nord verloren und somit die Meisterschaft verspielt.

Kreisklasse Nord

SpVgg Eicha II - SG Schottenstein/Frick. 2:1

Die vor Spielbeginn punktgleichen Teams auf den Rängen 1 und 2 lieferten sich eine packende Auseinandersetzung. Die Gastgeberinnen kamen bereits nach sieben Minuten durch Svenja Günzel zur schnellen Führung. Nach etwa einer halben Stunde Spielzeit fiel der Ausgleich durch Stephanie Koch. Doch noch vor dem Seitenwechsel gingen die "Trächer" erneut in Führung durch Isabel Raithel. Nach der Halbzeitpause sahen die 40 Zuschauer einen offenen Schlagabtausch mit Möglichkeiten auf beiden Seiten - doch der jeweils stärkere Mannschaftsteil waren die Abwehrreihen. Weitere Tore blieben aus. Für die SG bedeutet die Pleite nur die Vizemeisterschaft, aber dennoch den Aufstieg in die Kreisliga.

Kreisliga Bamberg

RSC Oberhaid - FC Baunach 0:0

An der Tabellenspitze sind die Fronten geklärt, für die Teams mit den Plätzen 3 (RSC) und 4 (FCB) war das Spiel nur noch eine Pflichtaufgabe. Wie bereits in den Wochen zuvor hatte Baunach in der Offensive Probleme. Auch beim RSC war kein Torhunger zu spüren. Die Teams trennten sich leistungsgerecht und ohne spielerische Höhepunkte 0:0.

Kreisliga Schweinfurt

SpVgg Roßstadt - FC Wiebelsberg 1:2

Zum Rundenabschluss verlor die SpVgg Roßstadt zu Hause gegen den FC Wiebelsberg. Die Gäste gingen durch Julia Pfister in Führung (10.), Theresa Markert erzielte den Ausgleich (38.). Noch vor der Pause besorgte Katharina Karbacher den Siegtreffer für den FCW (44.). SV Friesenhausen - TSV Limbach 0:1

Dem TSV Limbach genügte ein schwacher 1:0-Sieg beim Tabellenletzten SV Friesenhausen, um die Meisterschaft einzutüten. Weil der TSV Westheim nicht beim SV Gemeinfeld antrat, ist mit einer Wertung für den SVG zu rechnen. Damit wären die Gemeinfelderinnen zwar punktgleich mit dem TSV Limbach, doch der wiederum gewinnt den direkten Vergleich - Limbach bezwang den SV zu Hause mit 3:1, in Gemeinfeld holten sie ein 2:2-Unentschieden. Deshalb durfte die Truppe von Trainer Stephan Albert bereits am Samstag in Friesenhausen die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga feiern.

Die 80 Zuschauer am Sportgelände Friesenhausen sahen eine zähe Partie. Für beide Mannschaften war bei heißen Temperaturen lange Bälle die beste Lösung, Torchancen kreierte jedoch keines der beiden Teams dadurch. Den Gästen genügte ein Treffer der eingewechselten Ronja Chitwood in der 54. Minute, um die drei Punkte zu sichern und somit den Titel in der Kreisliga Schweinfurt zu holen. red/di