München — Über eine Million Menschen haben allein 2013 Deutschland zu ihrer neuen Heimat erklärt. Das sind laut dem Statistischen Bundesamt mehr als jemals zuvor. Rund 20 Prozent der deutschen Bevölkerung besitzen somit ausländische Wurzeln. Doch egal ob zugezogen oder in Deutschland geboren - Heimat bedeutet für jeden etwas anderes. "Regional, global, digital - wo ist deine Heimat?" lautet daher der Titel des bundesweiten Schülerwettbewerbs History-Award 2015, der sein zehntes Jubiläum feiert. Alle Informationen zum Award und zur Jury sowie die Ausschreibungsunterlagen sind auf www.history-award.de abrufbar.
Gemeinsam mit seinen Partnern P.M. History und Focus Online wendet sich History an Schüler aller Altersklassen und Schultypen. Sie können einzeln, in Gruppen oder als Klasse das Thema auch fächerübergreifend bearbeiten und einen aktuellen oder historischen Ansatz wählen.
Was macht für Menschen Heimat aus - Sprache, Glaube, Mentalität? Welche Erfahrungen haben diejenigen gemacht, die ihre ursprüngliche Heimat verlassen haben und eine neue suchen oder gefunden haben? Ist Heimat ein Gefühl oder ein Ort und kann man auch in der digitalen Welt zuhause sein? Mit diesen und vielen weiteren Fragestellungen können die Schüler sich befassen und ihren Wettbewerbsbeitrag als bis zu 15-minütiges Video rund ums Thema "Regional, global, digital - wo ist deine Heimat?" einreichen.
Juroren des History-Award sind unter anderem der Historiker Guido Knopp, Focus-Herausgeber Helmut Markwort, der Historiker und langjährige Vorsitzende des Verbands der Geschichtslehrer Deutschlands, Peter Lautzas, der Journalist und Historiker Sascha Priester sowie der Generaldirektor des Deutschen Museums, Wolfgang Heckl.
Zu gewinnen gibt es vor allem öffentliche Aufmerksamkeit für das Engagement der Schüler. Der hölzerne History-Award in Form des History-Senderlogos für den ersten Platz sowie die Plätze zwei und drei sind mit einem Preisgeld dotiert, das von Kabel Deutschland gestiftet wird. Der Wettbewerb wird vom Verband der Geschichtslehrer Deutschlands empfohlen. Unterstützt wird der History-Award 2015 von Kabel Deutschland sowie Dok.Education. Die Preisverleihung erfolgt nach der Jury-Entscheidung und einem Online-Voting voraussichtlich im Juni.
Andreas Weinek, Geschäftsführer History: "Heimat ist ein strapazierter Begriff, oftmals missbraucht, geschunden, missverstanden. Und er erlebt eine Renaissance durch eine unvoreingenommene Herangehens-weise junger Menschen. Wie diese jungen Menschen den Begriff für sich interpretieren, das will der History-Award 2015 herausfinden."

Spartensender

History ist ein TV-Sender für Dokumentationen über besondere Menschen und Ereignisse. Das Programm zeigt, dass Geschichte in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft geschrieben wird. History wird im deutschsprachigen Raum von NBC Universal Global Networks Deutschland und A+E Networks betrieben. red