von unserem Mitarbeiter Karl-Heinz Frank

Heiligenstadt — Nur wenige Wochen nach Beginn der Fahrbahnerneuerung der Staatsstraße 2188 (Strullendorf - Plankenfels) nördlich von Heiligenstadt ist die 700 000 Euro teure Maßnahme abgeschlossen worden. In der dreimonatigen Bauzeit ist die Fahrbahn der Staatsstraße auf einer Länge von 600 Metern ab der Einmündung am Heiligenstadter See erneuert worden.
Außerdem ist auch die 1100 Meter lange Fahrbahndecke von der Ortsdurchfahrt Neumühle bis kurz vor der Einmündung der Kreisstraße BA 11 nach Stücht saniert worden. Ein begleitender 2,50 Meter breiter Geh- und Radweg ist zudem angelegt worden.
Nach Abschluss des Straßenbaus, der eine Vollsperrung bedingt hatte, eröffneten jetzt die Ehrengäste die Straße. Der Heiligenstadter Bürgermeister Helmut Krämer (Einigkeit), Baudirektor Uwe Zeuschel vom Staatlichen Bauamt Bamberg und zahlreiche Vertreter der am Bau beteiligten Firmen an der Spitze fuhren auf Fahrrädern und genossen bei herrlichem Wetter die sehenswerte Landschaft der Fränkischen Schweiz rund um das Leinleitertal, wo künftig eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h gelten wird.