Pfarrer Florian Stark hielt im März drei Gottesdienste, in denen Kirchenräte verabschiedet und die neu gewählten in den Gemeinden begrüßt wurden. In seinen Predigten ging der Priester auf die drei Herausforderungen einer Kirchenverwaltung ein.

Einerseits sollen Orte der Begegnung geschaffen werden, an denen sich die Menschen mit Gott verbinden können, aber auch einander treffen können, um nicht alleine zu sein oder um sich gegenseitig zu unterstützen. Andererseits sollen Traditionen bewahrt werden. Gerade in der heutigen Zeit seien diese im Leben der Menschen wichtig. Und die dritte Herausforderung sei es, mutig voranzuschreiten und keine Ängste vor Verlusten zu haben.

Friedhofsverwalter verabschiedet

Im Gottesdienst in Moggast wurden die Kirchenräte Helmuth Müller und Heinrich Müller sowie der Friedhofsverwalter Heinrich Backer verabschiedet. Neu gewählt wurden Hedi Hack, Michael Vogler und Andreas Dragon. Wiedergewählt als Kirchenpfleger wurden Friedrich Wölfel und als Rechnungsführer Thomas Kormann. Neuer Friedhofsverwalter ist Georg Knoll. Pfarrgemeinderatsvorsitzender ist Ulrich Angermeier. "In Moggast steht die Sanierung des Kirchendachs an", erzählte Florian Stark.

Neubau des Kindergartens

Im Gottesdienst in Unterleinleiter verabschiedete Pfarrer Stark Günther Preller. Sein Amt übernimmt Gerhard Sendelbeck. Wiedergewählt wurden Alwin Gebhard als Kirchenpfleger und Markus Brehm und Stefan Gebhard als Räte. Kindergartenbeauftragter ist Holger Strehl. "In Unterleinleiter steht der Neubau des Kindergartens an und die Schaffung eines pfarrlichen Versammlungsraumes", berichtete Stark.

Zuletzt stellte der Pfarrer die Räte der Gemeinde Pretzfeld vor: Otto Stenglein wird nicht mehr als Kirchenpfleger, sondern als Rechnungsprüfer tätig sein. Neuer Kirchenpfleger ist Martin Biersack. Als Räte bestätigt oder neu gewählt wurden Steffen Lipfert, Thomas Wilhelm und Stefan Brütting. Vorsitzender des Pfarrgemeinderates ist Heinrich Wolf.

Kirchturm muss saniert werden

"In Pretzfeld steht eine neue Heizungsanlage für Kirche, Pfarrheim und Pfarrhaus an. Dann muss der Kirchturm saniert werden und ein barrierefreier Versammlungsraum geschaffen werden", sagte Pfarrer Florian Stark. Carmen Schwind