Große und kleine Hexen, Ritter, Zauberer, Prinzessinnen, Clowns, Häftlinge, Mäuse und mehr strömten am Montagnachmittag in Adelsdorfs Aischgrundhalle zum Kinderfasching "Kunterbunt". Die Kindergartenleiterinnen Sabrina Lang und Sabrina Rühl begrüßten die bunte Schar und übergaben dann das Zepter an ihre Kollegin Marion Bierlein. Die Organisatorinnen hatten ein kunterbuntes Programm zusammengestellt.

Es wurde getanzt, gespielt, das Männerballett DDT (Drei-Dorf-Triumvirat) kam direkt aus dem Urwald und ein Ballonclown bastelte Ballonfiguren nach Wunsch. Torten und Kuchen hatten die Kindergarteneltern gebacken, Kinderschminken, eine Candybar und eine Popcornmaschine machten das Angebot komplett. Die kunterbunten Masken waren gut anzuschauen. Viele Eltern genossen es, auch in Faschingskostüme zu schlüpfen. Der Bürgermeister schoss Bonbonraketen von der Bühne, nachdem das "Kunterbunt"-Team in bunten Latzhosen einen schmissigen Tanz aufs Parkett gelegt hatte. Die "Reise nach Jerusalem" läutete das Ende eines kunterbunten Nachmittags ein. Nun hieß es "Reise nach Hause", was nicht allen Kindern gefiel. Gerne hätten sie noch weiter getobt und getanzt. Johanna Blum