Nachdem sich die Nachrichten über Coronavirus-Fälle in Norditalien häufen, hat sich Adelsdorfs Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) bei Rita Lambrughi, der Bürgermeisterin von Adelsdorfs Partnergemeinde Uggiate Trevano, nach dem Stand der Dinge erkundigt. Sie hat ihm Folgendes mitgeteilt: "Bis zum 1. März bleiben Schulen und Kindergärten geschlossen. In den Kirchen werden keine Messen gelesen - Beerdigungen finden nur im engsten Angehörigenkreis statt. Die Sportanlagen sind geschlossen, ebenso die Bars ab 18 Uhr. Die Gemeindeverwaltung ist geöffnet, ebenso die Lebensmittelgeschäfte. Man kann zur Arbeit gehen. Menschenansammlungen sind verboten. Wir haben zum Glück auf unserem Gemeindegebiet niemanden, der am Coronavirus erkrankt sind. Mundschutz wird nicht empfohlen, denn der einfache Mundschutz bringt nichts. Am Wochenende werden wir über das weitere Vorgehen entscheiden. Wir sind sehr vorsichtig, aber nicht am Verzweifeln!" jb