Am 16. September verstarb nach kurzer Krankheit im Alter von erst 69 Jahren der langjährige VdK-Kreisvorsitzende von Lichtenfels, Heinz Wittmann.

Der im Sonnefelder Ortsteil Neuses am Brand beheimatete Versicherungskaufmann engagierte sich viele Jahre und in vielen Positionen für den Sozialverband VdK. Schon unter dem warmherzigen VdK-Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Walter Grossmann setzte er sich ab 1993 als stellvertretender VdK-Kreisvorsitzender für die VdK-Mitglieder ein und referierte über aktuelle Fragen der Sozialpolitik.

Nachfolger von Walter Grossmann

Nach dem Tod von Walter Grossmann im Dezember 2007 hielt Wittmann das VdK-Schiff als kommissarischer Kreisvorsitzender auf Kurs, ehe er am 4. April 2009 beim VdK-Kreisverbandstag im Lichtenfelser Stadtschloss von den Delegierten zum Kreisvorsitzenden gewählt wurde, eine Funktion, die er bis zuletzt mit großer Leidenschaft und viel Fachwissen ausübte. Er besuchte regelmäßig die 23 VdK-Ortsverbände und informierte die Mitglieder über die neuesten sozialpolitischen Entwicklungen und insbesondere über die Forderungen des VdK an die politischen Entscheidungsträger. Er kümmerte sich aber auch, wenn es in einzelnen Ortsverbänden Schwierigkeiten gab, etwa bei der Vorstandsfindung.

Aber auch das gesellige Leben lag ihm sehr am Herzen. Großen Anklang fand beispielsweise der alljährlich von ihm mitorganisierte Faschingsball auf der Karolinenhöhe mit lustigen Sketchen der Mitglieder und einer von ihm gehaltenen eindrucksvollen Büttenrede.

Im Bezirk Oberfranken war er als stellvertretender Bezirksausschussvorsitzender tätig. Viele Jahre lang engagierte er sich auf Landesebene in verschiedenen Positionen. Seit 1996 gehörte er dem Landesausschuss des VdK Bayern an, war Mitglied im Finanz- und Personalausschuss, von 2011 bis 2015 sogar als Vorsitzender, seit 2015 fungierte er als Schriftführer des Landesausschusses. Heinz Wittmann war auch kommunalpolitisch aktiv. Er gehörte etwa 30 Jahre dem CSU-Ortsverband Sonnefeld an und war lange Zeit auch stellvertretender Vorsitzender.

Die große VdK-Gemeinde im Landkreis trauert um ihren Vorsitzenden, der sich stets mit ganzer Kraft für das Wohl seiner Mitmenschen eingesetzt hat.