Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen. Diese Erfahrung muss derzeit Claudia Brunner machen. Sie ist Besitzerin des "Kräuterladens Brunner" in der Vogelstraße 11 in Forchheim. Sie beobachtet, dass immer wieder Autos langsam an ihrem Laden vorbeifahren, die Insassen lugen neugierig heraus. Sie suchen - so ist zu vermuten - ein ganz anderes Geschäft: das, welches die gefährlichen Kräutermischungen verkauft. Diese Mischungen haben in letzter Zeit zahlreiche medizinische Notfälle in der Stadt heraufbeschworen. Der dubiose Laden, gegen dessen Besitzer der Staatsanwalt ermittelt, befindet sich allerdings in der Bamberger Straße und ist seit dieser Woche geschlossen. Dennoch kommen auch Stammkunden zu Frau Brunner und wundern sich, dass ihr Kräuterladen noch geöffnet ist. Das soll er auch bleiben, wie seit 20 Jahren schon. Verkauft werden dort Tee, Gewürze und - Heilkräuter. Gegen manche Sachen ist eben doch ein Kraut gewachsen.