Corona macht es möglich: Die Feier der Erstkommionkinder aus Kothen und Motten bei strahlendem Sonnenschein unter freiem Himmel auf dem Kothener Sportplatz. Eigentlich habe man sich zu diesem Tag der Erstkommunion schon vor fünf Monaten treffen wollen, allerdings in der Mottener Pfarrkirche, sagte Pfarrer Hans Thurn am vergangenen Sonntag. Nun habe man zwar den Ort geändert, alle anderen, wie die Kommunionkinder, Eltern und Gäste seien jedoch dieselben geblieben. Pfarrer Thurn dankte jenen, die den Mut hatten, den Erstkommunion-Gottesdienst, unter Einhaltung der Hygienevorschriften, zu gestalten und im Freien stattfinden zu lassen. "Mit Jesus ist mein Leben bunt", das Motto der Erstkommunion unterstrichen die vier Mädchen und Jungen: Julian Dätig, Hanna Dehler, Amelie Herbert, Maximilian Kömpel, Emily Möring, Nick Porzelt, Mathilda Sturm und Moritz Sturm zur Lesung mit farbigen Plakaten. Dazu schwenkten auch die Gäste bunte Bänder. "Die Kommunion ist die Farbe, die das Leben schön macht", versprach Pfarrer Hans Thurn, der von Diakon Kim Sell unterstützt wurde und fügte an: "Erstkommunionkinder Gottes, für immer Kinder Gottes!"