Erstmals wurde in der Gemeinde Pommersfelden ein Garagen- und Hofflohmarkt durchgeführt. Teilnehmer aus fast allen Ortsteilen der Gemeinde versuchten ihre "Schätze" an den Mann, beziehungsweise an die Frau zu bringen. Die meisten Teilnehmer stellte der Ortsteil Steppach.

Viel Mund-zu-Mund-Propaganda

Dort hatte Gemeinderätin Martina Weigel und ihr Team als Organisatoren wohl für viel Mundpropaganda gesorgt. Obwohl der Flohmarkt erst um 12 Uhr öffnete, kamen erste Schnäppchenjäger schon am Sonntagmorgen. Besucher, die allerdings nach verborgenen Kostbarkeiten wie Uhren, Münzen, Schmuck und alten Musikinstrumenten suchten, gingen jedoch meist leer aus.

Aber vor allem Familien mit Kindern konnten beim gemütlichen Sonntagsbummel das eine oder andere Stück günstig ergattern. Martina Weigel berichtete von einer allgemein guten Stimmung. Auch die Hygienevorschriften seien gut eingehalten worden. Der Ruf nach einer Wiederholung sei bereits mehrfach zu hören gewesen.