Der keltische Abenteuerspielplatz "Spielwinix" lockt zahlreiche Besucher auf den Kordigast. Der Weg von Paffendorf dorthin ist allerdings in schlechtem Zustand. Der Bauausschuss sprach sich dafür aus, den Weg nicht zu teeren, sondern ihn zu schottern. Das sei vollkommen ausreichend, hieß es.

Ludwig Winkler von den Freien Bürgern der Ortsteile (FBO) erinnerte, dass es sich um einen ehemaligen Forstwirtschaftsweg handle, der nur 3,50 Meter breit war. Im Lauf der Jahrzehnte sei der Weg auf fünf Meter ausgefahren worden. Für die 500 Meter nach dem Parkplatz, die nur für land- und forstwirtschaftlichen Verkehr freigegeben seien, solle daher kein Ausbau auf fünf Meter erfolgen, sondern nur die Fahrbahn hergerichtet werden.

Hans-Werner Schuster (CSU) legt großen Wert darauf, einen stabilen Weg zu bauen, der auch von schweren land- und forstwirtschaftlichen Fahrzeugen befahren werden könne. Winkler mahnte zum wiederholten Mal an, dass Weismain seiner Verpflichtung nachkommen solle, den Weg zum Spielplatz von Weismainer Seite aus zu sperren.

Auch das Café in der Neumühle, dem Wahrzeichen Altenkunstadts, lockt Besucher an. Winkler wies auf die Kehrseite der Medaille hin: Während der Öffnungszeiten herrscht rund um die neue Lokalität ein Parkchaos. "Der Betreiber muss sieben Parkplätze vorhalten", informierte Bürgermeister Robert Hümmer.

Hans-Werner Schuster beklagte die schlechte Parkmoral in weiten Teilen Altenkunstadts. Winkler erinnerte daran, dass man in der Caritas-Wohnanlage Gehwegparkern mit Erfolg Hinweiszettel an die Scheibenwischer gesteckt habe. Hümmer wies darauf hin, dass man in der Langheimer Straße Halteverbotsschilder abgebaut habe. "Und jetzt funktioniert es nicht mehr", stellte er ernüchtert fest.

Im Herbst wird mit der Generalsanierung der Grundschule begonnen. Während der Bauzeit werden die Kinder in sechs ebenerdig aufgestellten Containern unterrichtet.

Stephanie Dittrich (BündnisGrüne) wünscht sich eine weitere Wasserentnahmestelle für den alten Teil des Friedhofs, um älteren Mitbürgern das Gießen zu erleichtern. Man kam überein, darauf hinzuwirken, dass bei der geplanten Baumaßnahme von der katholischen Kirchengemeinde eine weitere Wasserentnahmestelle errichtet werde. stö