Ahorn — Einen Vortrag über Georg Alexander Hansen veranstaltet das Colloquium Historicum Wirsbergense - Heimat- und Geschichtsfreunde in Franken im großen Saal des Bürgerhaus Linde am Montag, 9. März, um 19 Uhr. Das Thema heißt: "Ein Leben zwischen Anpassung und Widerstand - Georg Alexander Hansen und sein Weg zum 20. Juli 1944". Darüber spricht Franziska Bartl. Der Eintritt ist frei. Hansen, der 1904 in Sonnefeld bei Coburg geboren wurde, dort seine Schulzeit verbrachte und seine Ehefrau fand, hinterlässt einen Lebenslauf, der exemplarisch für viele Biografien von Widerständlern des 20. Juli 1944 stehen könnte, die einen militärischen Hintergrund hatten. Hansen wurde mit Mitverschworenen am 10. August 1944 vom "Volksgerichtshof" zum Tode verurteilt und am 8. September 1944 in Berlin-Plötzensee gehängt. Obwohl Georg Alexander Hansen in den engen Widerstandskreis des 20. Juli eingeordnet werden muss, ist er heute nahezu vergessen. Warum das der Fall ist und wie dem entgegengewirkt werden kann, ist Thema des Vortrages. red