Der neue Poxdorfer Gemeinderat hat Gisela Marquardt (SPD) zur Zweiten Bürgermeisterin und Peter Stark (CSU) zum Dritten Bürgermeister gewählt.

Zahlreiche Poxdorfer hatten sich im Rathaus eingefunden, um bei der konstituierenden Sitzung des neuen Gemeinderats dabeizusein. Eingangs nahm Alfons Niebler (SPD) als ältestes anwesendes Gemeinderatsmitglied dem neu gewählten Ersten Bürgermeisters Paul Steins (CSU) den Amtseid ab, woraufhin dieser die Leitung der Sitzung übernehmen konnte.

In einer programmatischen Rede legte Steins anschließend dar, worin die Herausforderung besteht, die sein neues Amt ihm stellt: Er möchte die verschiedenen Fraktionen zu enger Zusammenarbeit und gemeinsamem Handeln bringen, unterschiedliche Meinungen zu kontroversen Themen hören, offen diskutieren und am Ende Kompromisse herbeiführen.


Steins appelliert an die Räte

Das alles, damit die Räte ihrer Verpflichtung gegenüber den Bürgern gerecht werden können. "Ihr, die Räte, gebt dem Bürgermeister die Aufgaben vor, die dieser dann umzusetzen hat", sagte Steins.

Nach der Vereidigung der drei neuen Räte Christian Werner und Otto Werner (beide CSU) sowie Felix Zwiener (Junge Bürger) wurde die Geschäftsordnung des Gemeinderats für die Wahlperiode 2014 bis 2020 diskutiert.
Dabei ging es unter anderem um den sorgsamen Umgang mit Dokumenten und elektronischen Medien, um das Verfahren, nach dem in Zukunft die Sitze der einzelnen Fraktionen in den Ausschüssen verteilt werden sollen (bisher d'Hondtsches Verfahren, nun Hare-Niemeyer) sowie um die Gestaltung der Tagesordnung aller zukünftigen Sitzungen.

Diese sollen künftig stets mit dem Punkt "Bürgeranfragen" beginnen und mit einem Bericht des Bürgermeisters über den Vollzug der Beschlüsse vorangegangener Gemeinderats-, Ausschuss- oder Verbandssitzungen fortfahren.

Diese von Steins gewünschten Neuerungen sollen nach seinen Vorstellungen der Verbesserung des Informationsflusses und der Erfolgskontrolle dienen.
Nachdem die Geschäftsordnung einstimmig angenommen und anschließend die Entschädigung für den Ersten

Bürgermeister ebenfalls einstimmig auf monatlich 2990 Euro brutto zuzüglich der nach Kilometer abzurechnenden Reise- und Fahrtkosten festgesetzt worden war, stand die Wahl des Zweiten und des Dritten Bürgermeisters an. Als Zweite Bürgermeisterin gewählt wurde Gisela Marquardt.

Die SPDlerin setzte sich mit 7:5 Stimmen gegen Willi Schneider (FW) ab. Dritter Bürgermeister Poxdorfs ist in den kommenden Jahren Peter Stark (CSU). Er ließ bei der Abstimmung mit 7:3 Stimmen Alfons Niebler hinter sich. Die beiden neuen Bürgermeister nahmen die Wahl an und legten den Amtseid ab. Ihre Entschädigung wurde auf 100 Euro für die Zweite Bürgermeisterin und auf 65 Euro für den Dritten Bürgermeister festgesetzt.
Als Fraktionsvorsitzende fungieren Norbert Backer bei der CSU, Alfons Niebler bei der SPD, Monika Martin bei den FW sowie Thomas Heilmann bei den JB.