Die neue Mauer in der Ortsmitte von Wachenroth soll mit einem Wappen der Marktgemeinde geschmückt werden. Die Anfragen des Ingenieurbüros bei verschiedenen in Frage kommenden Betrieben hätten nur ein Angebot erbracht, das hinsichtlich Material, Größe und Gestaltung dem vom Ratsgremium erstelltem Anforderungsprofil entspreche, teilte Bürgermeister Friedrich Gleitsmann (CSU) mit. Das Angebot stamme von der Firma Belzer in Obermichelbach. Sie solle zunächst mit einer Entwurfsplanung beauftragt werden, die dann dem Ratsgremium zur Entscheidung vorgelegt werde. Erst dann könne eine genaue Kostenermittlung erfolgen, so Gleitsmann. Laut einer "groben Kostenschätzung" sei für die Ausführung mit Kosten zwischen 8000 und 9000 Euro zu rechnen.

Aufbau in vier Ebenen

Nach dem Vorschlag des Anbieters könnte auf die Mauer ein dunkler Hintergrund - in Form eines Rahmens oder einer Kassette - entsprechend der Farbe des Geländers aufgebracht werden. Darauf soll das Wappenschild in Edelstahl, Himmel und Wiesengrund wieder dunkel, der Turmbläser und die Krebse in Edelstahl gestaltet werden. Farbig gehalten wären lediglich Horn und Schildwappen. Einzelne Teile aus Edelstahl könnten geschliffen ausgeführt werden, andere matt. Durch einen Aufbau in vier Ebenen entstehe neben dem erwünschten Kontrast auch ein gewisser Tiefeneffekt.