H ilfe, was ist das denn? Kaum hat man Andreas Ritz die Hand zur Begrüßung gereicht, zerreißt ein markerschütterndes Schrei die Luft. Und noch einer! Andreas Ritz grinst nur. "Keine Panik, das ist die Bonny", sagt er. "Sie will wissen, wer uns besuchen kommt."

Bonny? Was so niedlich klingt, ist eine ausgewachsene Weißkopfseeadlerin mit einer Stimme wie eine frisch geölte Sirene. Bonny sitzt auf einem Baumstumpf in ihrer geräumigen Voliere und beobachtet den Besuch mit stechenden Augen. Ein weiterer gellender Schrei soll wohl sagen: "Komm' mir lieber nicht zu nahe." Diese Warnung ist allerdings unnötig. Allein die zwei Meter Flügelspannweite und die Krallen, die wie kleine Dolche blitzen, halten selbst den abenteuerlustigsten Gast auf Abstand.

Nebenan lässt sich ein riesiger Steinadler nicht von seiner kreischenden Nachbarin stören. "Zu Aslan habe ich eine ganz besonders enge Bindung", sagt Andreas Ritz.