Den 15. Mai haben sich Nadine und Dominik Beden schon lange als ihren Hochzeitstermin ausgeguckt. Nicht nur, weil die Zahlen gut miteinander aussehen und einfach zu merken sind. "Es ist unser Jahrestag", strahlen die Frischverheirateten kurz nach ihrer standesamtlichen Trauung im Höchstadter Schlossgewölbe.

Der Freitag war ein Datum mit Seltenheitsfaktor - der 15.05.15. Bei vielen Brautpaaren sind diese besonderen Ziffernkombination immer wieder beliebt. Deshalb gaben sich gestern mehrere Paare im Landkreis das Ja-Wort. Zwar gab es auch Gemeinden, die keine einzige Anmeldung zu vermelden hatten, auf dem Standesamt in Herzogenaurach gab es dagegen gleich sechs Trauungen.

Nadine und Dominik Beden, die seit sechs Jahren ein Paar sind, feierten im großen Kreis mit 90 Gästen im Schlosshotel Lindner in Reichmannsdorf.
Die beiden gebürtigen Höchstadter wohnen seit fast drei Jahren in Ingolstadt, wollten sich aber unbedingt in der Heimat trauen lassen. Den Antrag gab's auf Knien im Sommer 2013 auf dem höchsten Gebäude der Welt - dem Burj Khalifa in Dubai. "Das war an meinem Geburtstag", erinnert sich Nadine Beden (27) gerne. Wohin es am Montag in die Flitterwochen geht, weiß allerdings vorerst nur ihr Mann. "Ich hab' alles ohne sie gebucht - als Hochzeitsüberraschung", schmunzelt Dominik Beden (26).

Auch Anna und Klaus Hofmann haben am Freitag geheiratet und feierten mit 50 Gästen an der Antoniuskapelle in Sterpersdorf. Dass sie sich ausgerechnet das gestrige Datum als Hochzeitsdatum ausgesucht haben, ist kein Zufall: "Wir haben uns für das Datum entschieden, weil es schön aussieht und es nicht zu vergessen ist - zumindest hoffe ich das für Klaus", schmunzelt Anna Hofmann (24).

Am 12. Dezember 2014 haben die beiden bereits standesamtlich, ebenfalls im Gewölbekeller in Höchstadt, geheiratet. Sie sind seit fast sechs Jahren zusammen. Zum Fünfjährigen bekam Anna Hofmann letztes Jahr im August schließlich den Antrag. Beim Shoppen in Erlangen tauchte Klaus Hofmann (31) plötzlich aus einem Juwelier auf. "Ganz ohne den romantischen Kniefall war meine Antwort eigentlich mehr: Na endlich", lacht Anna Hofmann.

Flitterwochen fallen allerdings aus. Stattdessen nehmen sie sich dreieinhalb Wochen Urlaub für ihren Hausbau in Höchstadt. "Wir haben 2012 ein 60 Jahre alte Haus gekauft." Dort ist auch genug Platz für ihre sieben Chihuahuas.