Kurz nach dem Umzug zurück in das renovierte Rathaus musste die Mediathek Neustadt wegen des erneuten Lockdowns schon wieder schließen für den Publikumsbetrieb. Wie die Situation aktuell ist und wie die Mediathek 2020 trotz aller Einschränkungen dennoch immerhin gut 80 Prozent der Ausleihen von 2019 erreichte, verrät Leiterin Brigitte Rößler-Reuß im Interview.

Wie intensiv werden digitale Angebote genutzt und wie sehen die Zahlen für die digitale Ausleihe aus?

Brigitte Rößler-Reuß: Seit unserem Einstieg in den Verbund e-medien-franken Ende 2013 steigen die Zahlen der digitalen Ausleihe, der sogenannten Onleihe, jährlich kontinuierlich an. Durch die pandemiebedingten Schließzeiten der Stadtbücherei im zurückliegenden Jahr erfuhren die e-Medien natürlich einen zusätzlichen Schub. 2020 wurden von unseren Benutzern 5827 e-Medien heruntergeladen, im Jahr 2019 waren es lediglich 4957 Ausleihvorgänge. Dabei werden überwiegend eBooks heruntergeladen, eAudios und eMagazines spielen eine weitaus kleinere Rolle.

Gibt es in diesen Zeiten neue uKnden, die vor allem an digitalen Angeboten interessiert sind?

Monatlich greifen etwa 140 bis 150 unserer Kunden auf die e-Medien zu, etwa die Hälfte davon nutzt ausschließlich unser digitales Angebot, die andere Hälfte nutzt sowohl das physische Medienangebot vor Ort als auch die Onleihe. Es gibt also immer wieder neue Kunden, die nur am digitalen Angebot interessiert sind, aber die weitaus größere Zahl unserer Nutzer ist an unserem Medienangebot vor Ort interessiert oder gehört zur Gruppe der Intensivnutzer von analogen und digitalen Medien.

Wie intensiv wird der kostenlose Lieferservice genutzt?

Momentan nehmen im Schnitt jeden Dienstag etwa 20 bis 30 unserer Kunden den kostenlosen Lieferservice in Anspruch - mit steigender Tendenz. Die Kunden kontaktieren uns per Mail (stadtbuecherei@neustadt-bei-coburg.de) oder per Telefon unter 09568/81-136 und nennen uns ihre Ausleihwünsche. Unser gesamter Medienbestand ist über unseren Online-Katalog abrufbar unter www.neustadt-bei-coburg.de/stadtbuecherei. Selbstverständlich können auch allgemeine Wünsche geäußert werden. Nach vorheriger Terminabsprache werden die Kunden von uns kontaktlos beliefert.

Wie aufwändig ist dieser Service?

Der Lieferservice ist für uns natürlich sehr zeit- und arbeitsaufwendig, aber wir nutzen diese Gelegenheit gerne, um den Kontakt mit unserer Leserschaft während der Schließzeit nicht ganz zu verlieren. Dieser Service wurde von uns seit Beginn der Pandemie übrigens durchgehend aufrechterhalten und wird besonders von älteren Bürgern sehr gerne genutzt. Wir erfahren dabei stets viel Dankbarkeit und es dürften aus unserer Sicht gerne noch viel mehr Bürger den Lieferservice nutzen. Wir würden uns zum Beispiel freuen, wenn es mehr Nachfrage für den Kinder- und Jugendbereich gäbe und wir könnten die Lieferzeiten auch auf andere Tage ausdehnen. Vielen Kunden fehlt das Entdecken und Stöbern vor Ort und manche trauen sich wohl auch nicht, diesen für sie kostenlosen Dienst in Anspruch zu nehmen oder sie würden lieber mittels Abholservice ihre Medien am Rathaus abholen. ("Click and Collect ist nach einer Entscheidung des Bayerischen Ministerrats vom Mittwoch unter Einhaltung der gängigen Schutz- und Hygienemaßnahmen in allen öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken im Freistaat wieder möglich, Anmerkung der Redaktion)

Hat sich das Ausleihverhalten gegenüber dem ersten Lockdown verändert?

Nein, in der Regel lässt sich ein relativ fester Kreis von Stammkunden beliefern. Die Onleihe wurde im Frühjahr und Sommer etwas intensiver genutzt als Ende des Jahres, was aber sicher eher an der Urlaubszeit liegt, in der e-Medien immer stärker gefragt sind.

Auch wenn die Mediathek kurz nach dem Rück-Umzug ins sanierte Rathaus für den Publikumsverkehr schließen musste: Wie waren die ersten Reaktionen?

Die meisten Benutzer sind vom Raumangebot begeistert, die Mediathek ist viel großzügiger und geräumiger gestaltet, die neuen freundlicheren Bibliotheksmöbel und die vielfältigen Sitzmöglichkeiten wurden gelobt. Letztere durften wegen der strengen Corona-Auflagen aber leider bisher noch nicht genutzt werden. Bezüglich der Zahl der Ausleihen kann keine belastbare Aussage getroffen werden, da die neue Mediathek nach ihrem Umzug gerade mal zwei Wochen geöffnet war, bevor der zweite Lockdown zur erneuten Schließung führte. Normalerweise erleben Bibliotheken einen Besucher-Boom nach Neueröffnungen, welche in der Regel durch vielfältige Aktionen und Veranstaltungen begleitet werden. Eine würdige Eröffnung der Mediathek ist geplant, sobald es die Umstände zulassen.

Wie sehen die Ausleihzahlen für 2020 generell aus? Hat sich das Ausleihverhalten durch die Corona-Einschränkungen verändert?

Die Zahlen sehen natürlich schlechter als im Jahr 2019 aus. Die Stadtbücherei war im vergangenen Jahr insgesamt fast 19 Wochen geschlossen, damit hat uns genau ein Drittel des Jahres bei den Öffnungszeiten gefehlt. Außerdem hatten wir aus Sicherheitsgründen restriktivere Zutrittsregeln als die meisten anderen Bibliotheken, anfangs durfte uns immer nur ein Hausstand mit vorheriger Terminvereinbarung besuchen. Das hat viele unserer Kunden abgeschreckt, vor allem Kinder und Familien wollen Bibliotheken spontan besuchen. Auch Besuche durch Schulklassen oder Kindergartengruppen waren seit März nicht mehr möglich. Somit ist es nicht verwunderlich, dass die Vor-Ort-Ausleihe der physischen Medien nur gut 70 Prozent des Vorjahres beträgt. Durch die Steigerungen bei den e-Medien sind wir am Ende auf gut 80 Prozent der Ausleihzahlen von 2019 gekommen.

Rund um die Mediathek Neustadt

Lockdown Wegen des vorläufig bis 31. Januar verlängerten Lockdowns ist auch die neue Mediathek im Neustadter Rathaus seit 1. Dezember geschlossen. Für alle Kunden der Mediathek werden die Leihfristen ihrer ausgeliehenen Medien automatisch bis nach Ende der Schließzeit verlängert.

Lieferservice Bis auf Weiteres bietet die Mediathek ihren kostenlosen Lieferservice an. Kontakt telefonisch (09568/81-136) oder via E-Mail (stadtbuecherei@neustadt-bei-coburg.de).

Bestand Über 20000 Bücher, Hörbücher, Zeitschriften, DVDs, CDs, Konsolenspiele sowie Tonies finden Groß und Klein in der Mediathek Neustadt. Die Nutzer können online im Medienbestand der Stadtbücherei Neustadt stöbern (findus-internet-opac.de) sowie Medien im eigenen Leserkonto verlängern und reservieren. Die Leihfrist beträgt zur normalen Zeiten für Bücher vier Wochen, für alle anderen Medien zehn Tage und kann verlängert werden.

Onleihe Außerdem bietet die Mediathek mit ihrem Onleihe-Bibliotheksverbund auch über 40000 digitale Medien wie E-Books, E-Audios, E-Videos und E-Papers zur Ausleihe rund um die Uhr an. Dieser Service ist zu erreichen über das Portal e-medien-franken.de.

Internetkatalog Über den Internetkatalog des Büchereiverbundes der öffentlichen Büchereien im Coburger Land Findus@co können online auch Medien aus anderen Büchereien bestellt werden.

Jahresgebühren Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sowie für Schüler, Studenten, Auszubildende und Leistungsempfänger nach SGB II (Arbeitslosengeld 2) beträgt diese fünf Euro, für alle anderen Erwachsenen werden zehn Euro erhoben.red