Endlich erschien das neue Buch des nach Köln abgewanderten Tommy Jaud. Ein irrwitziger Befreiungsschlag gegen Bevormundung, Leistungswahn und "Gemüseterrorismus". So wendet sich der kreative Kopf gegen's "maßlose Müssen". Dabei ist Jauds neuester Geniestreich eine Parodie auf amerikanische Ratgeber, denen der Schweinfurter "Sean Brummel" gegenüberstellt.



Bier zum Buch

"Ein eigenes Bier zum Buch braute die Mahrsbräu: den ,Brummelbock'", meint Kellerkommandant David Saam, der mit Jaud seit Jahren befreundet ist und schon bei der Verfilmung von "Resturlaub" zusammenarbeitete. "Aber einen Titelsong gab's nicht", bis das Kellerkommando für "Einen Scheiß muss ich!" zur Feder griff.

Am 17. Juli erst warf das Urban-Volxmusic-Kollektiv sein zweites Album auf den Markt und geht mit "Belzebub" nun auf Tour.
Schon mit seinem Erstlingswerk "Dunnerkeil" feierte das Kellerkommando landauf und landab Erfolge. Jenseits des Mainstreams profilierten sich die sieben Musiker mit ihrem Crossover aus Electro, Volksmusik und Deutsch-Rap, zu dem Bamberger Fans in den Haas-Sälen nun wieder abtanzen können: "Deutsche HipHop-Rhymz treffen auf überlieferte Mundart, Swag auf Tradition, Skillz auf Pils."

In der Oberen Sandstraße 7 liest am 9. Oktober ab 20 Uhr zunächst Jaud aus "Einen Scheiß muss ich!" . Im Anschluss daran bittet das Kellerkommando "zum wilden Kerwatanz auf dem Vulkan". Interessenten sollten sich Tickets baldmöglichst über den Live Club sichern. P.M.