Der Rappe brummelt ganz tief in der Kehle. Der geschotterte Kreuzweg gefällt ihm nicht. Und dabei war er doch eben noch so angetan, als ich ihm vorgeschlagen habe, statt des Kälberbergs den Senftenberg zum Ziel zu machen.

Gestreckter Galopp muss nicht sein. Es reicht ein flotter Trab. Schließlich hat er deutlich mehr Kraft als nur ein PS. Also hopp jetzt! Schritt ist was für die Pferde, die sich sonst den Berg hochmühen.


Knackiger Anstieg

Er ist weder gestriegelt noch gebürstet, der Rappe. Das macht aber nichts, denn wir sind ganz allein auf dem Senftenberg. Die Alu-Hufe mit dem Gummi-"Beschlag" wechseln vom lockeren Untergrund auf Pflaster. Knackig ist er, der Anstieg. Und mit Blasmusik in den Ohren, vielen fremden Artgenossen um sich herum, Fahnengeflatter und Menschenmassen am Wegrand verbucht man das als Pferd nicht unbedingt als vergnüglichen Ausritt, stellt das schwarze Ross fest.

Ich binde es zum Ausruhen auf dem Parkplatz am Senftenbergkeller fest. Bei seiner Rasse geht das mit einem Raddreh und einem Einrastklick.

Auf den letzten Metern zum Kirchlein muss sich auch der Zweibeiner ein bisschen anstrengen. Hufabdrücke zeugen davon, dass offenbar dann und wann für den Georgiritt "trainiert" wird. Noch etwas winterlich, die Farben hier oben: Braun und Ocker und Weiß und zaghaft schon ein wenig Grasgrün. Da ist das hübsche Geblüm in Lila ein richtiger "Hingucker".

Sind Herr und Frau Maus zuhaus? Ihre Wohnung hat viele Eingänge in der Wiese nahe an der Mauer. Ob sie wohl drinnen lebende Verwandschaft haben? Echte Kirchenmäuse?


Die Tür ist zu

Nachschauen geht nicht an diesem Frühlingsnachmittag, denn die Tür der Kapelle ist erwartungsgemäß verschlossen. Wer um das kleine Gotteshaus herumgehen will, muss noch einmal Bergziegenqualitäten unter Beweis stellen. Heilichäs! Das bläst aber ganz gewaltig hier oben. Wehte es mich einen der Abhänge hinunter, würde mich heute so schnell keiner rufen hören ...

Es knarrzt und seufzt und ächzt. Der Wind wiegt die Bäume. Einen, mittendrin, schüttelt er fast. Ein bisschen unheimlich. Rückzug!

Den Berg runter geht's ausschließlich auf befestigten Wegen. Gelegentlich vorbei an Apfel-Haufen. Das starke schwarze Pferd will jetzt auch mal.


So tun als ob

Seine Natur aber bringt es mit sich, dass es nur Kohlendioxid von sich gibt. Deshalb haben wir uns beide schon auf der Herfahrt auf diese Gelegenheit gefreut. Ein Kollege hat was dagelassen, auf der geteerten Straße. Der Rappe hat eine Rückfahrkamera. Und tut mal so, als ob. Nur deshalb kommt das Handy nach den "Zehn Minuten" doch noch mal zum Einsatz.