Es ist der erste Kalender, den die Stadtknechte herausgegeben haben. Die Idee war bereits im Winter 2019 aufgekommen, also noch vor Corona. Spätestens als klar wurde, dass die Pandemie der Heimatspielsaison 2020 den Garaus macht, war klar, dass man das Projekt angeht. Denn der Verkaufserlös soll der Heimatspielgemeinde zugute kommen, die in diesem Jahr keine Einnahmen aus den Aufführungen hatte.

Auf zwölf Blättern präsentieren sich die Stadtknechte vor historischem Ambiente. Die rustikalen, steinernen Zeugen der Münnerstädter Vergangenheit bilden den Hintergrund für die verwegenen und tapferen Gesellen aus dem Heimatspiel. Stadtmauer, Jörgentor, die Kirchenruine am Michelsberg oder die Lauer waren Motive, vor denen sich die zehn Münnerstädter in den historischen Kostümen samt ihrer Hellebarden in Szene setzen ließen.

Am Anfang war es zwar etwas ungewohnt, aber im Laufe des Fotoshootings fühlten sich die Stadtknechte immer wohler in ihrer Rolle als Models. "Es war eine gute Erfahrung", meint Ewald Baumeister. Er hat die Fotoaufnahmen durchaus als relaxed empfunden. "Die Stimmung war gut", erklärt Andreas Petsch.

Professionelles Shooting

Etwas überrascht waren die Teilnehmer aber, wie zeitaufwendig es mitunter war, Modell für den Kalender zu stehen. Gearbeitet wurde sehr professionell. Fotografin Linda Hummel ließ die Stadtknechte wieder und wieder manche Szene wiederholen, bis sie wirklich zufrieden war. Ein Motiv zeigt die Gruppe mit wehenden Fahnen im Lauf. Bis da alles perfekt war, mussten die Männer sechs- bis achtmal Anlauf nehmen, erzählt Andreas Petsch. So war es kein Wunder, dass es einen kompletten Nachmittag brauchte, bis alle Aufnahmen im Kasten waren. Zur Dämmerstunde stand den Stadtknechten dann das Wasser sogar fast bis zum Hals. Denn für ein Bild hatten sich die unerschrockenen Mannen aus dem Heimatspiel bis zur Brust in die Lauer gestellt. Auf dieses Motiv müssen die Betrachter allerdings verzichten. Wegen der schon schwierigen Lichtverhältnisse habe es den Sprung in den Kalender nicht geschafft, erklären die Stadtknechte. "Es ist ein schöne Mischung geworden", so Heiko Sauers Resümee.

Wiederholung geplant

20 Stadtknechte gibt es in der Heimatspielgemeinde. Zehn sind jetzt im Kalender verewigt. Schwierig war vor allem, einen gemeinsamen Termin für die Fotoaufnahmen zu finden, erklärt Heiko Sauer. Glück war, dass es im September erlaubt war, in dieser Gruppengröße das Fotoshooting zu veranstalten. Man habe alle Corona-Auflagen erfüllt, erklärt Heiko Sauer.

Weil alle ihren Spaß hatten und der Kalender einem guten Zweck dient, soll es auch 2021 eine Wiederholung geben. In Konkurrenz zum Altstadtverein und dessen Kalender mit historischen Stadtansichten wolle man aber nicht treten, betont Heiko Sauer. Es habe im Vorfeld entsprechende Absprachen mit dem Altstadtverein gegeben.

Der Stadtknechtkalender kann in den Münnerstädter Geschäften Eisen Krais, Marien Apotheke, Elektro Schlegelmilch und Elektro Schilling, Barbourshop Fischer, Tintenfässchen und Bäckerei Lehmann erworben werden.