Nicht nur eine, sondern gleich 30 Sonnen sind 1. Mai über Wirmsthal aufgegangen. Seitdem hängen sie am diesjährigen Maibaum des Weinorts. Die Tatsache, dass der Maibaum dieses Jahr anders geschmückt ist als sonst, ist der aktuellen Situation geschuldet.

Da das eigentliche Treffen zum Basteln der Fähnchen heuer ausfallen musste, entschlossen sich einige Feuerwehrmitglieder dazu, diese Aufgabe in Kinderhände zu übergeben. Die Wirmsthaler Kinder wurden dazu aufgerufen, bunte Regenbogensonnen zu basteln. Die Materialien dafür standen in einer Kiste im Ort bereit. Innerhalb einer Woche wurden 30 Kunstwerke wieder zurück in diese gelegt. Mit dem Gebastelten wurde der Maibaum geschmückt und von der Firma 3B Brennholz, die seitens der Feuerwehr dazu beauftragt wurde, aufgestellt.

Seitdem stehen öfter Kinder mit ihren Eltern unter dem Maibaum und suchen ihre Regenbogensonne oben in der Baumkrone. So groß die Freude dann auch ist, wenn diese gefunden wurde, hoffen bestimmt viele dennoch, dass der Wind die Sonnen weggeweht hat, denn nur so erfüllt sich angeblich der Wunsch, den einige Kinder darauf geschrieben haben. Noch aber strahlen alle Sonnen am Wirmsthaler Himmel und zeigen deutlich, dass die kleine Ortschaft auch in dieser außergewöhnlichen Zeit zusammensteht.