Ausgerechnet der Wagen, den sich CSU-Bürgermeisterkandidat Jochen Vogel als Gefährt auserkoren hat, bleibt beim Faschingszug in der Altstadt stecken. Eigentlich müssten es die Thalauer besser wissen, schließlich sind sie - was die enge Kurve von der Altstadt in die Ludwigstraße angeht - sehr erfahren. Diesmal aber parken trotz eines Verbots während des Faschingszugs Autos in der Altstadt. Es ist Millimeterarbeit gefragt, als die Narren konzentriert und mit gutem Ausgang den Wagen trotzdem heil um die Kurve bekommen.

Schirme säumen die Straßen, anfangs regnet es noch. Der Stimmung schadet das nicht. Moderator Dirk Stumpe spricht von 400 Teilnehmern sowie 35 Wagen und Fußgruppen. Zuletzt hatte die 1. Große Bad Brückenauer Karnevalsgesellschaft Alarm geschlagen, weil sich erschreckend wenige Teilnehmer aus der Stadt zum Zug angemeldet hatten. Der Appell fruchtete. Es hätten sich noch vier Gruppen gemeldet, ruft Gabi Pankerl fröhlich vom Wagen herunter. "Wir sind zufrieden!"

Provokantes zur Wahl

Die anstehende Wahl wird natürlich nicht ausgespart: Die Stadtstrolche verkleiden sich als Marionetten - eine Anspielung auf den Stadtrat, egal welcher politischen Couleur. Kräbbelkönigin Florine fragt auf einem Plakat: Willst du mit mir wählen gehen? Ein Clown trägt ein Schild mit der Aufschrift "Wählt lieber einen Clown als jemand, der viel verspricht, nichts hält."