Völlig überraschend traf Landrat Thomas Bold (CSU) zu Beginn der Bad Bockleter Gemeinderatssitzung ein. Mit der kommunalen Dankurkunde des Freistaates Bayern zeichnete er - corona-bedingt um ein Jahr verspätet - Bürgermeister Andreas Sandwall und Gemeinderat Christian Horn (beide CSU) für deren 18-jährige Tätigkeit in der kommunalen Selbstverwaltung aus.

Gerade noch Zeit zur formalen Eröffnung der Gemeinderatssitzung blieb Bürgermeister Andreas Sandwall am vergangenen Dienstag, schon musste er auf Hinweis von Geschäftsleiter Thomas Beck außerhalb der Tagesordnung das Wort an Landrat Thomas Bold abgeben, der für alle Anwesenden überraschend, aber punktgenau mit zwei Urkunden in der Hand zum Sitzungsbeginn erschienen war. Lediglich bereitstehende Sektkelche hatten zuvor auf etwas Besonderes hingedeutet.

Gelungene Geheimhaltung

"In einer guten Verwaltung funktioniert es auch, wenn der Chef nicht da ist", meinte Bold in Anspielung auf die gelungene Geheimhaltung der Auszeichnung als auch in Bezug auf die krankheitsbedingte einjährige Abwesenheit des Bürgermeisters, während der sein Geschäftsleiter gemeinsam mit beiden stellvertretenden Bürgermeistern die Amtsgeschicke geleitet hatte. Umso größer sei seine Freude, so Bold weiter, die kommunale Dankurkunde nun persönlich überreichen zu können.

"Die kommunale Selbstverwaltung ist ein hohes Gut", betonte der Landrat in seiner kurzen Ansprache und merkte an, dass Entscheidungen von Kommunalpolitikern oft positiv, manche aber - zumindest gefühlsmäßig für den Entscheider - auch negativ sein können, obwohl man sie immer zum Wohl der Gemeinde trifft. Die Reaktion aus der Bevölkerung spüre man immer unmittelbar. "In der Gemeinde steht man 24 Stunden in der Verantwortung. Deshalb finde ich es gut, dass es solche staatlichen Ehrungen gibt."

Seit vier Jahren auch Ortssprecher

Vor inzwischen schon 19 Jahren war Dipl.-Ing. (FH) Christian Horn für die CSU in den Gemeinderat gewählt worden, vor vier Jahren übernahm er die Funktion des Ortssprechers im Staatsbad Bad Bocklet. Gleichzeitig mit seinem Eintritt ins Ratsgremium wurde er 2002 Mitglied im Kur- und Fremdenverkehrsausschuss, dem er noch heute angehört wie auch dem Rechnungsprüfungsausschuss als stellvertretendes Mitglied, in den er 2008 gewählt wurde. Bereits im Januar 2018 war Horn zudem mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre ehrenamtlichen Einsatzes in der Bad Bockleter Feuerwehr ausgezeichnet worden, deren Kommandant er seit 22 Jahren ist.

Als Stellvertreter Amtsgeschäfte übernommen

Gemeinsam mit Horn war auch der heutige Bürgermeister Andreas Sandwall, ausgebildeter Forstwirt und staatlich geprüfter Umweltschutztechniker, während seiner Berufstätigkeit im Landratsamt (Bereich kommunale Abfallwirtschaft) im Jahr 2002 für die CSU erstmals in den Gemeinderat gewählt worden. In den folgenden 15 Jahren war er Ortssprecher von Aschach und 2. Bürgermeister. Als stellvertretender Bürgermeister übernahm er mit Beginn der Dienstunfähigkeit des damaligen Amtsinhabers Wolfgang Back dessen Aufgaben bis zur Neuwahl im Mai 2017, wo Sandwall offiziell zum Bürgermeister von Bad Bocklet gewählt wurde. Seit 2002 bis zur Bürgermeister-Wahl 2017 war er als Gemeinderat außerdem Mitglied im Kur- und Fremdenverkehrsausschuss, dem er seit 2017 als Bürgermeister vorsteht, und von 2008 bis 2017 stellvertretendes Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss.

Von dieser bis zur letzten Minute von Geschäftsleiter Thomas Beck geheimgehaltenen zweifachen Ehrung wurde sogar der 3. Bürgermeister Uto-Paul Schmitt (FCW) überrascht: "Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich mir doch etwas anderes angezogen." So blieb ihm nichts weiter übrig, als Bürgermeister Andreas Sandwall und Gemeinderat Christian Horn die ihnen als Dank der Gemeinde zugedachten Präsentkörbe in schlichter Freizeitgarderobe zu überreichen.